Außenwirtschaftswoche Niedersachsen

IHK besucht Unternehmen und berät in individuellen Gesprächen

(lifePR) ( Lüneburg, )
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg informiert Unternehmen zwischen dem 13. und 17. Oktober über aktuelle Entwicklungen und Geschäftsperspektiven im Ausland. Folgende Länder stehen dabei im Fokus: Saudi-Arabien (13. Oktober), Russland (14. Oktober), Polen (15. Oktober), China (16. Oktober) und die Türkei (17. Oktober). Marktexperten der jeweiligen deutschen Auslandshandelskammer erklären bei Inhouse-Beratungen direkt in den Unternehmen, welche Chancen ihre Märkte bieten.

Unterschiedliche Stationen, gleiche Ziele: Saudi-Arabien, Russland, Polen, China und die Türkei gehören zu den wichtigsten deutschen Außenhandelspartnern und bieten Exporteuren zahlreiche Geschäftschancen. Produkte "Made in Germany" genießen dort einen sehr guten Ruf und eröffnen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Kapazitäten besser auszulasten und höhere Renditen zu erzielen als auf dem heimischen Markt in Deutschland.

Weitere Informationen zur IHK-Außenwirtschaftswoche sind unter www.ihk-lueneburg.de (Dok.-Nr. 262785) zu finden. Anmeldungen bis zum 6. Oktober nimmt Ralf Bock entgegen: Tel. 04131 / 742-127 oder bock@lueneburg.ihk.de. Das Teilnahmeentgelt beträgt 50 Euro pro Gespräch.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.