Samstag, 25. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69765

Kreditklemme ist nicht in Sicht

Blitzumfrage der IHK Bonn/Rhein-Sieg zur Konjunktur / Turbulenzen der Finanzmarktkrise wirken sich auf die Konjunktur aus

(lifePR) (Bonn, ) Einbrüche an den Börsen, Rezessionsängste und Unsicherheiten an den Finanzmärkten - den Unternehmen in der Region Bonn/Rhein- Sieg bläst ein heftiger Gegenwind ins Gesicht. Dennoch kann von einer Kreditklemme keine Rede sein. Dies ergab eine Blitzumfrage der IHK in der Region Bonn/Rhein-Sieg. Allerdings haben sich die Finanzierungsbedingungen verschlechtert. Insbesondere bei Planungen risikoreicher Projekte und bonitätsschwacher Unternehmen sehen die Kreditinstitute genauer hin. Dies kann nur eine notwendige Folge aus der Finanzkrise sein. "Die Situation auf den Finanzmärkten ist bedenklich. Dennoch besteht für die Region Bonn/Rhein-Sieg kein Grund zur Beunruhigung," sagte Dr. Franceschini, Präsident der IHK Bonn/Rhein-Sieg in der Vorstellung der IHK-Konjunkturumfrage im Herbst 2008. Mehr als zwei Drittel der befragten Unternehmen (71,7 Prozent) geben an, dass die Erfahrungen mit ihrer Hausbank gleich geblieben sind. 25,3 Prozent beklagen verschlechterte Bedingungen.

44,9 Prozent der Betriebe erwarten keine negative Ausweitung auf ihre Geschäfte durch die Turbulenzen an den Finanzmärkten. Eingetrübte Aussichten beklagen 33,6 Prozent. Deutlich verschlechtert haben sich die Geschäftserwartungen bei 12,1 Prozent. Somit ist die Anzahl der Unternehmen ohne Auswirkungen auf die Geschäftslage annähernd genau so hoch wie die mit einer Verschlechterung der Geschäftslage. Die geringste Beeinträchtigung durch Turbulenzen zeigt sich im Dienstleistungssektor: knapp die Hälfte (48,6 Prozent) der befragten Dienstleister geben an, dass sich die Geschäftserwartungen nicht verändert haben. Starke Einschränkungen verzeichnet dagegen der Handel. Mehr als ein Drittel der Handelsunternehmen geben an, dass sich die zukünftigen Geschäftsperspektiven eingetrübt haben, 16,1 Prozent sprechen von einer deutlichen Verschlechterung.

Ein ähnliches Bild zeigt sich in den Investitionserwartungen. Bei der Frage nach der Veränderung der Investitionserwartungen durch Turbulenzen geben 61,5 Prozent keine Auswirkungen an. 27,9 Prozent der Betriebe planen ihre Investitionsvorhaben aufgrund der Krise herunterzuschrauben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

www.moluna.de –Trendthema Puzzle als eigene Kategorie!

, Freizeit & Hobby, Moluna GmbH

Der große Hit auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2017 hat viele Besucher überrascht: Ein Trend in diesem Jahr – PUZZLEN! Was kurz nach unseren...

10. Oster-Tanzgala - Weltklasse Tanzsport am 15. April 2017 in Bad Harzburg

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Tanzsport in Bad Harzburg hat beim Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V. seit 50 Jahren Tradition. So veranstaltet der Verein bereits seit mehr als 48...

Besucherrekord in den Bensheimer Bädern

, Freizeit & Hobby, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die Bensheimer Bäder, die von der GGEW AG betrieben werden. Das Basinus-Bad kann einen Besucherrekord vermelden....

Disclaimer