Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 427381

IG Metall und Meyer Werft vereinbaren Tarifvertrag zu Werkverträgen

"Belastbare Vereinbarung, die über bloße Willenserklärung hinausgeht"

Hamburg, (lifePR) - Die IG Metall Küste und die Meyer Werft werden einen Tarifvertrag vereinbaren, in denen soziale Mindeststandards verbindlich festgelegt und Kontroll- und Mitwirkungsrechte des Betriebsrates bei Werkverträgen gestärkt werden. Darauf einigten sich Gewerkschaft und Geschäftsführung am Montag bei einem Gespräch, zu dem Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies eingeladen hatte. "Wir belassen es nicht bei einer bloßen Willenserklärung, sondern schaffen eine belastbare Vereinbarung, die die Situation der Arbeitnehmer mit Werkvertrag verbessert", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste. "Der Abschluss bei der Meyer Werft kann als Grundlage für Vereinbarungen in anderen Unternehmen dienen, die Lohndumping verhindern und sich von diesem distanzieren wollen."

Thomas Gelder, Betriebsratsvorsitzender der Meyer Werft, begrüßt die Vereinbarung: "Es ist gut, dass wir gemeinsam mit der Geschäftsführung das Thema Werkverträge angehen und die Mitspracherechte der Arbeitnehmervertreter gestärkt werden. Das Unternehmen muss uns gegenüber offenlegen, zu welchen Bedingungen die insgesamt 1500 Beschäftigten mit Werkvertrag auf der Werft arbeiten. Und wir wollen auch gegen diejenigen vorgehen, die Arbeitnehmer ausnutzen und miserabel behandeln. Dafür reichen unsere bisherigen Rechte nicht aus", sagte er.

Werkverträge nehmen auf den Werften und auch in vielen anderen Unternehmen deutlich zu. Gewerkschaft und Betriebsräte verlangen deshalb in zahlreichen Betrieben an der Küste Informationen und Gespräche über die Situation von Beschäftigten mit Werkvertrag. "Wir wollen wissen, was die Firmen tun, damit sich eine solche Situation wie in Papenburg nicht wiederholt", sagte Bezirksleiter Geiken. Außerdem fordert er eine gesetzliche Regelung: "Nur so lässt sich der Missbrauch von Werkverträgen wirksam bekämpfen."

Anlage
Gemeinsame Vereinbarung Meyer Werft, IG Metall Küste, Wirtschaftsminister und Betriebsrat vom 22.7.13

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Starke Partner eröffnen neue Perspektiven

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Seit diesem Herbst ist Schneider-Kreuznach Kooperationspartner der Hochschule Worms. Wenn Tradition und Innovation aufeinandertreffen, dann entstehen...

Possehl-Ingenieur-Preis 2017 für beste Abschlussarbeit der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 28. November vergibt die Possehl-Stiftung den Possehl-Ingenieur-Preis für die beste Abschlussarbeit der Fachhochschule Lübeck des Jahres 2017. Der...

Statistik zur Meisterfeier 2017 der Handwerkskammer: Bis heute 489 neue Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister in 17 Berufen

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Vor der Großen Meisterfeier der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald am 18. November 2017 hat der Hauptgeschäftsführer der Kammer,...

Disclaimer