lifePR
Pressemitteilung BoxID: 247727 (IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt)
  • IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt
  • Postkamp 12
  • 30159 Hannover
  • http://www.igmetall-nieder-sachsen-anhalt.de
  • Ansprechpartner
  • Uwe Stoffregen
  • +49 (511) 1640642

IG Metall auf der IdeenExpo 2011

Hartmut Meine: "Technikbegeisterte Jugendliche erwarten gute Ausbildungs- und Studienbedingungen"

(lifePR) (Hannover, ) Die IdeenExpo zeige, dass die Unternehmen erkannt hätten, dass sie im Wettbewerb um junge Menschen endlich etwas tun müssten, so Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, im Vorfeld der IdeenExpo. "Junge Menschen für Technik zu begeistern ist gut, entscheidend für die Jugendlichen ist aber auch, dass die Betriebe gute Ausbildungs- und Studienbedingungen bieten." Es ist daher nach Auffassung der IG Metall notwendig einen Tarifvertrag für Studierende abzuschließen von dem beide Seiten profitieren: "Jugendliche haben die Chance, ein Studium im Praxisverbund aufzunehmen und Betriebe binden technikbegeisterte Menschen dauerhaft an ihr Unternehmen. Betriebe, die eine derartige tariflich abgesicherte Personalpolitik betreiben, brauchen den demografischen Wandel und den Fachkräftemangel nicht zu fürchten.

Seit Beginn der IdeenExpo ist die IG Metall Teil des Naturwissenschafts- und Technikevents in Hannover. Ziel der IG Metall ist es, junge Menschen auf die attraktiven Ausbildungsbedingungen in den tarifgebundenen Betrieben der Metall- und Elektroindustrie aufmerksam zu machen, über ihre Rechte und Pflichten in der Ausbildung zu informieren und bei der Wahl eines Studiums zu beraten. "Wir sagen den Jugendlichen auf der IdeenExpo", so Conny Schönhardt, IG Metall-Bezirksjugendsekretärin: "Du bist mehr wert. Trete selbstbewusst auf, mache deine Ausbildung nur in einem Betrieb, der demokratische Beteiligung von Beschäftigten akzeptiert. Achte auf gute Ausbildungsbedingungen und die Übernahme in ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis. Denn im Kontext des Fachkräftemangels sind prekäre Arbeitsverhältnisse, wie Leiharbeit und befristete Arbeitsverträge, ein Auslaufmodell."

Hinweis:
Die IG Metall finden Sie im Bereich Vision-Zukunft, Stand-Nr. VZ 610.