lifePR
Pressemitteilung BoxID: 679922 (IG Markets Limited Zweigniederlassung Deutschland)
  • IG Markets Limited Zweigniederlassung Deutschland
  • Berliner Allee 10
  • 40212 Düsseldorf
  • http://www.igmarkets.de
  • Ansprechpartner
  • Timo Emden
  • +49 (211) 88237022

Bitcoin: chinesische Cyberbörsen finden Schlupfloch

(lifePR) (Düsseldorf, ) Auf das im Spätsommer ausgesprochene ICO- Verbot kündigten im Dominoeffekt chinesische Cyberbörsen ihr Aus an. Unmittelbar nach der Verkündigung brach der Bitcoinpreis um 16 Prozent ein. Doch nun scheinen führende Börsen wie Huobi und Okex ein smartes Schlupfloch gefunden zu haben. Durch die Ankündigung der Einführung einer P2P- Handelsplattform soll nun laut china.org.com zu Folge das Kerngeschäft Huobi‘s in Singapur, Hongkong und Südkorea weiterlaufen um sich den Rechten chinesischer Aufsichtsbehörden zu entziehen. Hongkong ist seit 1997 eine Sonderverwaltungsregion der Volksrepublik China und genießt in vielerlei Hinsicht Autonomie.

Damit werden chinesische Regulierer Opfer ihrer eigenen ausgesprochenen Verbote. Der „Cyberbrexit“ hat nun zur Folge, dass sich die Volksrepublik China ähnlich nach britischem Vorbild in Bezug auf das Verlassen Europas selbst ein Bein stellt.

Am Ende schaut die offizielle Regierungsseite nur zu. Der Beweis, dass der Appetit auf Cyberwährungen derzeit nicht zu bändigen ist, bewahrheitet sich erneut.

Die Leitdevise Bitcoin zeigt sich auch heute erneut angriffslustig und dürfte die jüngste Rekordjagd weiter fortsetzen. 6.500 US- Dollar sind als nächste psychologische Marke zum Greifen nah.

DAX 30: Allzeithoch vor Fed- Showdown

Nach der feiertagsbedingten Zwangspause präsentiert sich das Frankfurter Börsenbarometer (DAX 30) äußerst gut gestimmt. Vorbörslich kann mit 13.370 Zählern nach IG- Taxierung ein neues Allzeithoch markiert werden. Die Kauflaune hält somit vor dem wichtigen FED- Zinsentscheid weiter an und kreiert eine vorweihnachtliche Stimmung im DAX 30. Die laufende Berichtssaison sowie ein erster Appetizer (ADP- Daten) auf die am Freitag anstehenden US- Arbeitsmarktdaten werden ebenfalls heute laut.

HYPOTHETICAL TRADING DISCLAIMER

Der Handel mit Forex-CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger angemessen sein. Die hohe Hebelwirkung kann sich sowohl zu Ihren Gunsten, als auch zu Ihren Ungunsten auswirken. Bevor Sie den Fremdwährungshandel ausüben, sollten Sie sich Ihrer Investitions-ziele, Ihrem Erfahrungsgrad und Ihrer Risikobereitschaft vollkommen bewusst sein. Der Handel mit Forex-CFDs kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen. Sie sollten sich mit allen dem Fremdwährungshandel verbundenen Risiken vertraut machen und ggf. Beratung von einem unabhängigen Finanzberater einholen.

Bei sämtlichen Meinungsäußerungen, News, Recherchen, Analysen, Preisen oder anderen Informationen auf dieser Website handelt es sich um allgemeine Marktkommentare, die keine Anlageberatung darstellen.  DailyFX haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes.