Montag, 11. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 677560

Bitcoin: Russland plant "Krypto- Rubel"

Düsseldorf, (lifePR) - Russland macht Ernst. Das russische Staatsoberhaupt hat erklärt, dass Russland eine eigene Kryptowährung namens “KryptoRuble” vorstellen wird, so Kommunikationsminister Nikolai Nikiforow, wie Cointelegraph berichtet.

Ausgestellt wird die Cyberdevise nur von Behörden und kann gegen den russischen Rubel eingetauscht werden. Eine Steuer von 13 Prozent werde erhoben, wenn eine Herkunft der Staatszugehörigkeit nicht erklärt werden könne. Auch Gewinne aus den Devisengeschäften werden mit dem Prozentsatz besteuert.

Unter einer gewissen Torschlusspanik zeigt sich Russland an diesen Tagen. Man wolle den eurasischen Nachbarn zuvorkommen, heißt es. Doch in wie weit der geplante „KryptoRubel“ Akzeptanz erfährt, bleibt gänzlich abzuwarten. Der kontrollierte Rahmen ist nicht mit dem Grundgedanken von Bitcoin und Co. vereinbar, welcher auf keine Kontrollinstanz abzielt und lediglich von Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Trotz des eigenen Krypto- Rubels könnten russische Anleger dennoch den Griff auf die Cyberpraline Bitcoin fortlaufend wagen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Baudarlehen/Darlehenswiderruf – Zur Höhe der Nutzungsentschädigung

, Finanzen & Versicherungen, MPH Legal Services

Häufig wird im Rahmen der Rückabwicklung von Darlehen im Zuge des erklärten Darlehenswiderrufs – dies, weil die Bank eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung...

BMW Group steigert Absatz im November

, Finanzen & Versicherungen, BMW AG

. BMW Group Absatz wächst um 5,2% auf 220.649 Einheiten BMW Absatz wächst um 4,8% auf 186.346 Fahrzeuge Absatz der Marke MINI wächst um 7,6%...

Erfolgreiche Anpassung der Kreditkonditionen

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

- Reduzierung der Kreditmarge um 25 Basispunkten auf dann 300 Basispunkte plus Euribor - Initiale Zinskostenersparnis von circa EUR 3,5 Millionen...

Disclaimer