Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 156190

Design & Company

unternehmerisch denken und gestalten

(lifePR) (Berlin, ) Kreativität allein ist nicht genug! Selbstständige Designerinnen und Designer sind auch Unternehmerinnen und Unternehmer, haben aber häufig das unternehmerische Denken nicht gelernt. So manches Projekt scheitert aus Mangel an Kompetenzen, die für eine erfolgreiche Behauptung am Markt notwendig sind. Unternehmerisches Handeln, der planvolle Umgang mit Finanzen, die Anmeldung von Schutzrechten, Marketing und Kommunikationsfähigkeiten sowie Kenntnisse im Management und in der Strategieentwicklung tragen zum erfolgreichen Gelingen einer guten Gestaltung bei. Hierzu bietet das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) in Kooperation mit Create Berlin und dem Rat für Formgebung das Weiterbildungsprogramm Design & Company an.

Design & Company richtet sich an selbstständige Designerinnen und Designer sowie kleine Designunternehmen. Im Rahmen von Workshops, Vorträgen, Exkursionen und Beratungen werden die Themenfelder Finanzen, Recht, Marketing und Kommunikation, Positionierung und Persönlichkeit sowie Organisation und Management bearbeitet. Das Qualifizierungsangebot leistet über die nächsten zwei Jahre einen Beitrag zur Professionalisierung der Berliner Designszene.

Gerade in Berlin, der "City of Design" mit einem hohen Anteil an freiberuflich arbeitenden Designerinnen und Designern, gibt es bisher so gut wie keine gezielten Angebote für professionelle Weiterbildung. Design & Company zeigt hier Lösungen auf, wie unternehmerisches Denken und Gestalten zu wirtschaftlichem Erfolg führen kann.

Die Design & Company-Veranstaltungen werden auf der IDZ-Website und im IDZ-Newsletter veröffentlicht www.idz.de.

Projektträger

Das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) versteht sich seit seiner Gründung 1968 als Kommunikationsplattform zwischen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur und widmet sich aktuellen Fragestellungen im Design. Als Kompetenzzentrum für Design präsentiert und diskutiert das IDZ Entwicklungen im Design, ermöglicht Vernetzung und Austausch der Akteure untereinander und unterstützt deren Professionalisierung. Soziale, ökonomische und ökologische sowie ästhetische Aspekte sind Teil der Auseinandersetzung mit dem Ziel, die Arbeit von Gestalterinnen und Gestaltern zu fördern und das Designbewusstsein bei Verbrauchern und in Unternehmen zu stärken. www.idz.de

Kooperationspartner

CREATE BERLIN e.V. ist ein führendes Netzwerk der Berliner Design-Community und Anlaufstelle für Kreative bei Projekten und Ideen im Bereich Design rund um den Kreativstandort Berlin: Als international ausgerichtetes Netzwerk kuratiert und organisiert Create Berlin Designprojekte im In- und Ausland zur Förderung der Berliner Kreativwirtschaft und ihres Standorts. Vor allem junge Berliner Start-Ups aus allen Bereichen im Design organisieren sich innerhalb des Netzwerkes Create Berlin.

www.create-berlin.de

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Förderprogramms "Qualifizierung Kulturwirtschaft­ ­- KuWiQ". Das Programm ist eine Initiative der Berliner Kulturverwaltung zur Unterstützung nichtfachlicher Fortbildungsangebote in den Kreativberufen. Es wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gespeist und hat eine Laufzeit bis 2015. Ein Projekt des IDZ in Kooperation mit Create Berlin e.V. und dem Rat für Formgebung.

Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet, um dem wachsenden Informationsbedarf der Wirtschaft zum Thema Design zu entsprechen. Heute gehört der Rat für Formgebung zu den weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Know-how-Transfer im Bereich Design. Seinem Stifterkreis gehören aktuell 160 in- und ausländische Unternehmen an, die zusammen mehr als 1,6 Millionen Mitarbeiter beschäftigen.

www.german-design-council.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neue Live-Talkrunde im Hope Channel-Fernsehen

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

In der neuen TV-Serie „offen gesagt!“ diskutieren ab Juni 2017 auf dem adventistischen Fernsehsender Hope Channel Studiogäste in einer Live-Gesprächsrunde,...

Hansa-Vereinigung der Adventisten: Abgeordnete bestätigen Kirchenleitung

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Pastor Dennis Meier (51) ist in seinem Amt als Präsident der Hansa-Vereinigung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten mit Sitz in Hamburg...

Kirchentag - "Essen wie Luther" am Abend der Begegnung im BMEL

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beteiligt sich aktiv am Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin. Am Mittwoch,...

Disclaimer