Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 66634

Charles Kaisin – Bewegung und Recycling

Design aus Brüssel in Berlin: Designobjekte aus recycelten Materialien

Berlin, (lifePR) - .
- Vernissage: 14. Oktober 2008, 18:00 Uhr in
- Ausstellung: 15. Oktober – 7. November 2008
- Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10 – 18 Uhr
- Ort: IDZ | Internationales Design Zentrum Berlin, Reinhardtstraße 52, 10117 Berlin
- Verkehrsanbindung: S Friedrichstraße, S Hauptbahnhof

Das IDZ | Internationale Design Zentrum Berlin zeigt mit der Ausstellung "Charles Kaisin - Bewegung und Recycling" einen Überblick über das gestalterische Schaffen des zeitgenössischen Designers Charles Kaisin. Zentrales Thema seiner Arbeit ist die Verwertung recycelter Materialen für moderne Designobjekte, die eine neue Perspektive auf das Entstehen und Vergehen von Produkten aufzeigen. So wird aus dem Türfenster einer Waschmaschine eine Schüssel, alte Flaschen erhalten als Trinkbecher ein zweites Produktleben, Charles Kaisin entwirft Kleidung und Taschen aus Plastiktüten genauso wie Möbel aus Zeitungen. Ein weiteres zentrales Anliegen seiner Arbeit ist das Thema Bewegung - viele seiner Entwürfe sind flexibel und erweiterbar, modular aufgebaut oder lassen eine Umkehrung zu. In der Konzeption seiner Produkte stehen der Mensch und seine Bedürfnisse klar im Mittelpunkt, egal ob es sich um Porzellan, Schokolade oder Stühle handelt.

Charles Kaisin nimmt in der europäischen Designszene einzigartigen Platz ein: seine Entwürfe stehen im MUDAM (Museum of Modern Art, Luxembourg) er arbeitet für das Museum Le Louvre-Abu Dhabi und für das Centre Pompidou hat er eine Jubiläums-Praline entwickelt. Er lehrt Design an der Architekturschule von Saint Luc in Brüssel. (www.charleskaisin.com)
Die Ausstellung im IDZ präsentiert über 30 Entwürfe des Designers auf rotierenden Standsockeln, die durch ihre Anordnung und Bewegung den Eindruck einer Kunstinstallation erwecken. Diese skulpturalen Elemente werden durch die K-Bench ergänzt, eine 90 Meter lange Bank aus farbigem Polypropylen in Wabenstruktur, die sich wie eine organische Struktur durch den Ausstellungsraum schlängelt. Die recycelte Variante der K-Bench, die aus Zeitungspapier hergestellt wird, wird ebenfalls zu sehen sein.

Zur Ausstellungseröffnung ist Charles Kaisin persönlich anwesend und steht für Fragen zur Verfügung, Sie können gerne einen Termin für ein Interview vereinbaren. In beigefügtem pdf finden Sie eine Übersicht über das verfügbare Bildmaterial. Für weitere Fragen oder druckfähiges Bildmaterial stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dresdner Philharmonie wünscht sich Marek Janowski als künftigen Chefdirigenten

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Der Orchestervorstand der Dresdner Philharmonie hat heute Vormittag (23. Oktober 2017) in einer gemeinsamen Beratung Kulturbürgermeisteri­n Annekatrin...

Das Klang-Wunder von Blaibach

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Wie ein 2.000 Seelen-Ort im Bayerwald sich eine eigene Philharmonie baute. Für Blaibach selbst ist das zwei Millionen teure Konzerthaus viel...

Veranstaltungen zu "45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma"

, Kunst & Kultur, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Pünktlich zum fünfjährigen Jubiläum der Denkmalseröffnung für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, direkt neben Reichstag...

Disclaimer