Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 67393

vbw besorgt über CO2-Entscheidung des Umweltausschusses im Europäischen Parlament

Tausende Arbeitsplätze in Bayern in Gefahr

(lifePR) (München, ) Die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. ist besorgt über die gestrige Entscheidung des Umweltausschusses im Europäischen Parlament zur CO2-Reduzierung bei Neuwagen. "Die Entscheidung ist weder ökologisch noch ökonomisch vernünftig. Die bayerische Automobilindustrie ist die zentrale Stütze der bayerischen Wirtschaft. Sie verfolgt bereits heute mit großer Entschiedenheit ambitionierte Klimaschutzziele. Wenn jetzt neue CO2-Grenzwerte ohne einen angemessenen Übergangszeitraum umgesetzt werden sollen, so gefährdet dies die Wirtschafts- und Beschäftigungsentwicklung in Bayern auf massive Weise. Dies können wir uns bei den aktuellen globalen konjunkturellen Unsicherheiten und der Rezessionsgefahr nicht leisten", betont Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw.

"Es ist völlig unverständlich, dass die neuen CO2-Regeln ohne angemessene Übergangsfristen eingeführt werden sollen. Das ist nicht nur ungerecht, sondern auch kontraproduktiv. Die zusätzlich geplanten überhöhten Strafzahlungen entziehen der Industrie finanzielle Mittel für Forschung und Entwicklung. Das nützt dem Klimaschutz herzlich wenig", so Brossardt weiter.

Die Entscheidung des Umweltausschusses sei umso bedauerlicher, da der Industrieausschuss des Europaparlaments bereits grundlegende Vorarbeiten für eine Neuregelung vorgelegt habe. Brossardt hofft, dass die Gesetzgebung des Europaparlaments letztlich zu einer ökologisch und ökonomisch verantwortungsvollen Lösung findet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kleiner Solarpark in Lauterbach-Heblos

, Energie & Umwelt, 7×7 Unternehmensgruppe c/o 7x7sachwerte GmbH & Co. KG

Die Dillenburger 7x7energie GmbH kann jetzt zeitnah mit dem Bau eines neuen Solarparks in Lauterbach-Heblos beginnen. Die Freiflächenanlage mit...

Chancen für regionale Produkte - Diskussionsrunde mit Politikern zur Landpartie-Eröffnung im Havelland

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Die Brandenburger Landpartie ist ein Fest für die ganze Fami l ie, zu der jedes Jahr rund 100.000 Besucher kommen. Doch die Landwirte möchten...

"Wir müssen zeigen, was möglich ist!"

, Energie & Umwelt, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V

Am vergangenen Freitag trafen auf Einladung von Naturkost-Großhändler BODAN und dem Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. Logistik-Entwickler-...

Disclaimer