Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62874

Höhere Staatseinnahmen, eingetrübtes Konsumklima

Brossardt: „Steuern und Abgaben runter, beides geht!“

München, (lifePR) - Die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. fordert von der Politik eine Senkung von Steuern und Abgaben. Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw: "Der Staat erzielt immer höhere Haushaltsüberschüsse, gleichzeitig ächzen die Verbraucher unter der hohen Steuer- und Abgabenlast, wie der Rückgang des aktuellen GfK-Konsumklimaindex zeigt. Das passt nicht zusammen." Es könne nicht sein, dass ein Durchschnittsverdiener inzwischen von jeder Lohnerhöhung die Hälfte oder mehr an den Staat abgeben müsse. "Es ist Spielraum für beides vorhan-den: Für eine Senkung der Einkommensteuer ebenso wie für eine Senkung der Sozialabgaben."

Von einer geringeren Einkommensteuerlast würde vor allem die Mittelschicht profitieren. Aber auch bei den Sozialabgaben gebe es deutlichen Spielraum, z. B. durch die Senkung des Arbeitslosenversicherungsbeitrags auf unter drei Prozent. Davon würden die Bezieher unterer Einkommen besonders profitieren. Beides würde dazu beitragen, die Stimmung der Verbraucher nachhaltig zu verbessern.

Brossardt: "Der Staat ist der Hauptprofiteur des Aufschwungs der letzten Jahre. Allein im letzten Jahr beliefen sich die zusätzlichen Steuereinnahmen auf über 100 Milliarden Euro! Der Staat muss einlenken und den Bürgern das zurück geben, was ihnen zusteht. Dafür muss er endlich anfangen, den Haushalt durch weniger Ausgaben zu sanieren. Für alles andere haben die Menschen berechtigterweise kein Verständnis."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Initial Coin Offering (ICO) in Deutschland unmöglich?

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Währungsbehörde in Singapur (MAS) erklärte im August 2017, dass die Ausgabe digitaler Token in Singapur nunmehr durch die MAS reguliert wird,...

Disclaimer