Hypoport AG im Geschäftsjahr 2014 ertragreich gewachsen

Geschäftszahlen 2014

(lifePR) ( Berlin, )
Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport erzielte im vergangenen Geschäftsjahr das mit Abstand beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Der Konzernumsatz konnte um 14 Prozent auf 112,3 Mio. Euro ausgebaut werden (2013: 98,1 Mio. Euro). Der Ertrag vor Zinsen und Steuern wurde im Vergleich zum Vorjahr mit 7,9 Mio. Euro (2013: 3,9 Mio. Euro) mehr als verdoppelt. Erneut zeigte sich, dass sich die Fokussierung auf technologiebasierte Finanzdienstleistungen bewährt und der Konzern sich dementsprechend in einem herausfordernden Zins- und Marktumfeld außergewöhnlich gut behaupten kann.

"Wir haben im vergangenen Jahr sowohl beim Umsatz als auch beim EBIT unsere Ziele erreicht, obwohl sich die Finanzdienstleistungsbranche weiterhin in einem tiefgreifenden Wandel befindet", kommentiert der Vorsitzende des Vorstands, Ronald Slabke, das Abschneiden der Hypoport AG. "Dieses hervorragende Ergebnis konnten wir nur erzielen, weil wir bereits frühzeitig auf die Nutzung der Möglichkeiten des Internets im Vertrieb von Finanzdienstleistungen, verbunden mit digitalisierten Geschäftsprozessen, setzten. Was heute von einigen Marktteilnehmern mit "FinTech" − einem Kofferwort aus Finance und Technology − als die Zukunft der Finanzbranche bezeichnet wird, nutzt Hypoport nun bereits seit 15 Jahren für die organische, erfolgreiche Entwicklung seiner Geschäftsfelder."

Im vergangenen Jahr profitierte insbesondere der Geschäftsbereich Privatkunden von der starken technologischen Basis des Konzerns. Im kontinuierlich herausfordernden Versicherungsgeschäft konnte das Bestandsvolumen um 18 Prozent gesteigert werden, gleichzeitig konnten die Kosten durch den Ausbau des softwaregestützten Automatisierungsgrades gesenkt werden. Ebenso wurde der Anteil am stagnierenden Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen mit 18 Prozent Wachstum im Vermittlungsvolumen weiter vergrößert. Beide Entwicklungen trugen maßgeblich dazu bei, dass der Umsatz des Geschäftsbereichs Privatkunden auf 63,9 Mio. Euro (2013: 56,1 Mio. Euro) ausgeweitet wurde und der Ertrag mit 1,9 Mio. Euro (2013: -1,6 Mio. Euro) deutlich in die Gewinnzone zurückkehrte.

Im Geschäftsbereich Finanzdienstleister erreichte das Transaktionsvolumen mit 36,2 Mrd. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr einen neuen Rekordwert. Trotz des Wegfalls eines Sondereffekts im vertriebsunterstützenden Packager-Bereich und eines zunehmend neutralen Aktivierungsergebnisses konnte mit einem Umsatz von 34,4 Mio. Euro (2013: 30,3 Mio. Euro) ein EBIT von 5,6 Mio. Euro (2013: 6,0 Mio. Euro) sowie eine erfreuliche EBIT-Marge von 16 Prozent erreicht werden.

Der Geschäftsbereich Institutionelle Kunden profitierte 2014 von überdurchschnittlichen Zuwächsen im Kreditneugeschäft. Mit einem Umsatz- und Ertragswachstum von jeweils 18 Prozent auf 14,5 Mio. Euro (2013: 12,3 Mio. Euro) und 4,5 Mio. Euro EBIT (2013: 3,8 Mio. Euro) ist der Geschäftsbereich weiter einer der Wachstumstreiber des Hypoport-Konzerns.

Für das Geschäftsjahr 2015 rechnet Hypoport angesichts einer von Unsicherheiten geprägten Zukunft der Eurozone und tiefgreifenden Veränderungen im Markt für Finanzdienstleistungen mit einem leicht zweistelligen Umsatz- und Ertragswachstum.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.