Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661000

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss 2017

Hartenfels, (lifePR) - Die Auszubildenden von HUF HAUS, dem europäischen Marktführer für moderne Fachwerkarchitektur, haben in den Berufen Zimmerer, Tischler, Industriekauffrau/-mann für Europa sowie Bauzeichner/-in auch in diesem Jahr erfolgreich ihre Prüfungen bestanden.

Die Zimmerer und Tischler von HUF HAUS feierten am 23. Juni und am 1. Juli 2017 im Rahmen der Freisprechungsfeier in der Handwerkskammer Koblenz und im Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen den Abschluss ihrer Ausbildungszeit. Nach drei Lehrjahren haben Lukas Christ (19), Nils Conradi (20), Vadim Gerdt (19), Lenard Julius Ludwig (19), Julian Schumacher (20) und David Quirmbach (25) ihre Gesellenbriefe erhalten.

Die Tischler konnten den Prüfungsausschuss mit ihren kunstvollen Gesellenstücken überzeugen. Zwei Schreibtische, ein Sideboard und ein Couchtisch wurden von der Prüfungskommission bewertet. Zu den Prüfungsbesten gehört Lukas Christ, der den dritten Platz erreichte, Lenard Julius Ludwig belegte einen tollen zweiten Platz beim Innungspreis „Die gute Form“ und ist somit für den Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz nominiert.

„Mein Couchtisch hat eine Oberfläche aus Wenge, der Korpus ist aus Esche. Der integrierte Schubkasten und die beiden Türen können von beiden Seiten geöffnet werden – das ist bei einem gemütlichen Fernsehabend einfach praktisch“, kommentiert Lukas Christ sein Gesellenstück.

Sein Kollege Lenard Julius Ludwig hat ein Sideboard mit Nussbaumfront entworfen und gebaut. Drei Schubkästen, eine Schiebetür und vier Glasböden machen das Möbelstück zu etwas ganz Besonderem. Später soll es das eigene Zuhause schmücken.

Vier der frisch gebackenen Gesellen werden auch in Zukunft für den Westerwälder Fachwerkhausspezialisten arbeiten und das Montageteam auf außergewöhnlichen Baustellen europaweit unterstützen.

In den Berufen Industriekauffrau/-mann für Europa sowie Bauzeichner/-in dürfen sich Laura Schulze (22), Kathrin Beck (22), Ramona Höfer (25), Jennifer Zickenheiner (23), Oliver Knopf (23) und Luca Altgeld (19) über einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss freuen. Vier von ihnen beginnen nun ihre Karriere im Familienunternehmen.

„Wir sehen die Ausbildung im kaufmännischen, technischen sowie auch im gewerblichen Bereich als elementaren Teil unserer Unternehmensphilosophie an. Ein schlüsselfertiges Haus zu planen und europaweit zu realisieren ist ein komplexer Prozess, der ein kompetentes Team und motivierte Nachwuchskräfte fordert“, so Georg Huf, geschäftsführender Gesellschafter von HUF HAUS.

Bereits am 7. August 2017 beginnt für die nächste Azubigeneration – zwei Zimmerer, vier Tischler, vier Industriekaufleute, zwei Bauzeichner und einen technischen Systemplaner – der spannende und interessante Berufsweg im Familienunternehmen in Hartenfels. Zur Vorbereitung auf den neuen Lebensabschnitt wurden die Neuankömmlinge und deren Familien bereits am 10. Juni 2017 von den jetzigen HUF Azubis und der Geschäftsleitung im Unternehmen begrüßt. Während einer Informationsveranstaltung in der Zimmerhalle erhielten die Berufseinsteiger erste Einblicke in die Welt des Fachwerkhausherstellers.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Management und Rechtsstrukturen": Berufsbegleitendes Weiterbildungsmodul an der Hochschule Bremen ab November

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Wie können Verträge an wechselnde Geschäftsanforderung­en angepasst werden? Für wen ist eine Mini-GmbH eine empfehlenswerte Unternehmensform?...

Agentur für Arbeit Hamm begrüßt die neuen Nachwuchskräfte

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Anfang September haben elf Nachwuchskräfte ihre dreijährige Ausbildung bei der Agentur für Arbeit Hamm begonnen. Fünf von ihnen streben im Rahmen...

Staatssekretär vom Bundesbauministerium zu Besuch an der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 28. September 2017 besucht Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die Fachhochschule...

Disclaimer