HSH Nordbank finanziert Windparks in Frankreich

(lifePR) ( Hamburg/Kiel, )
Die HSH Nordbank finanziert drei Windparks in Frankreich mit einem Kreditvolumen in Höhe von 39 Mio. Euro für BNP Paribas Clean Energy Partners GP Ltd. Die Windkraftanlagen haben eine Stromerzeugungskapazität von insgesamt rund 35 Megawatt.

Die beiden Parks "Coudrays" und "Bois Ballay" in der mittelfranzösischen Region Berry sind bereits fertiggestellt, "Mazeray" im Westen des Landes befindet sich noch in der Bauphase. Die Windparks wurden von Nordex France S.A.S., einer Tochtergesellschaft des Hamburger Turbinenherstellers Nordex SE, realisiert. Insgesamt werden 14 Anlagen vom Typ N 90/2500 aufgestellt.

"Wir freuen uns, gemeinsam mit unserem Partner BNP den Ausbau der Erneuerbaren Energien auch in Frankreich voranzutreiben, einem Land, das für unser Geschäft attraktive Rahmenbedingungen bietet", meint Lars Quandel, Leiter des Vertriebes Energy der HSH Nordbank. Für die Zukunft sei eine weitere enge Zusammenarbeit mit BNP Paribas Clean Energy Partners GP Ltd. geplant. Die aktuelle Transaktion festige zudem die Beziehung zwischen dem Windenergieanlagenhersteller Nordex und der HSH Nordbank.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.