HSH Nordbank finanziert Hamburger Gewerbeimmobilien-Portfolio

(lifePR) ( Hamburg / Kiel, )
Die HSH Nordbank stellt für den Gewerbeimmobilien-Investor DIC aus Frankfurt/Main die Anschlussfinanzierung eines aus insgesamt rund 20 Einzelobjekten bestehenden Gewerbeimmobilien-Portfolios in Hamburg bereit. Entsprechende Verträge wurden jetzt unterzeichnet. Das Finanzierungsvolumen beläuft sich auf gut 90 Millionen Euro.

Zu dem umfangreichen Gewerbeimmobilien-Portfolio in der Freien und Hansestadt gehören beispielsweise das Gebäude des Instituts für Hygiene und Umwelt im Stadtteil Rothenburgsort, das Amtsgericht in Bergedorf sowie das Finanzamt Hamburg-Wandsbek.

"Die gewerbliche Immobilienfinanzierung ist ein wesentlicher Teil unserer Kerngeschäftsaktivitäten", betont Peter Axmann, Leiter des Unternehmensbereiches Immobilienkunden der HSH Nordbank. "Mit der Anschlussfinanzierung für die DIC unterstreichen wir zum einen unser Engagement in unserer norddeutschen Kernregion. Gleichzeitig zeigen wir damit aber auch unsere Fähigkeit, großvolumige Finanzierungen zu strukturieren."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.