Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139440

Märkte 2010 - technisch analysiert

2009 war Champagner angesagt, 2010 leider nur Schaumwein

(lifePR) (Düsseldorf, ) Jörg Scherer, der Spezialist für Technische Analyse bei HSBC Trinkaus, wagt wie jedes Jahr in der ersten Ausgabe der "Marktbeobachtung" einen Jahresausblick. Anerkannte Verfahren der Technischen Analyse bilden natürlich die Grundlage für die Prognosen - aber auch ein bisschen Kaffeesatzleserei gehört dazu.

Scherer stellt dabei erstaunliche Parallelen zu 2003/04 fest. "Die DAX®-Entwicklung der Jahre 2003 und 2009 zeigt einen hohen Gleichlauf", sagt Scherer. "Darüber hinaus gibt es weitere Parallelen wie zum Beispiel die Ausprägung eines 'bearishen Keils'.

Von daher könnte die DAX®-Entwicklung von Januar bis Dezember 2004 als Blaupause für 2010 dienen." Demnach dürfte der DAX® freundlich in das Jahr starten, dann aber im ersten Quartal konsolidieren. Der weitere Jahresverlauf dürfte eher von einer Seitwärtsbewegung geprägt sein. Die Bullen kommen zum Jahresende auf ihre Kosten, wenn der DAX® zur Jahresendrally ansetzt.

Durchleuchtet werden neben Aktien noch das Währungspaar EUR/USD, Rohstoffe sowie Renten. Auf der Währungsseite liegt das Überraschungspotenzial 2010 eindeutig auf der Seite einer erstarkenden US-Valuta. Der Ölpreis dürfte 2010 volatil bleiben, allerdings ohne extreme Ausreißer zwischen 40 USD und 145 USD. Die Lage beim Goldpreis ist ambivalent. Eine mögliche Korrektur auf rund 1.000 USD bietet günstige Nachkaufgelegenheiten in Richtung "neue Rekordstände".

Ein weiterer Beitrag "Prognosen und Zertifikate" bietet Anlegern für eine Kaufentscheidung unterstützende Informationen. Allerdings sollten Zertifikatekäufer für ihre Anlageentscheidung immer eine eigene Meinung zum Markt entwickeln. "Zertifikate können in mehr Marktphasen eine positive Performance erzielen als ein Direktinvestment", sagt Christian Köker, Zertifikate-Experte bei HSBC Trinkaus.

Der Marktausblick von Jörg Scherer beginnt auf Seite 13. Den Artikel "Prognosen und Zertifikate" von Christian Köker finden Sie auf den Seiten 40 bis 44.

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG

HSBC Trinkaus ist eine der führenden Privatbanken in Deutschland und Teil der weltweit operierenden HSBC-Gruppe. Mit rund 2.000 Mitarbeitern ist HSBC Trinkaus neben der Zentrale in Düsseldorf an sechs Standorten in Deutschland präsent und hat Zugang zum weltweiten Netzwerk der HSBC-Gruppe. Bei einer Bilanzsumme von 21,4 Mrd. Euro* und 94,4 Mrd. Euro Funds under Management and Administration* verfügt die Bank seit Dezember 2007 über ein Fitch Rating von "AA", das im Dezember 2009 erneut bestätigt wurde. Die Kernzielgruppen bilden vermögende Privatkunden, Firmenkunden und institutionelle Kunden.

*(Angaben zum 30. September 2009)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD gibt Sicherheitstipps für das Online-Banking

, Finanzen & Versicherungen, TÜV SÜD AG

Mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets lassen sich immer mehr Alltagssituationen vereinfachen. Auch das Erledigen der eigenen Bankgeschäfte...

Dussmann Group komplettiert den Vorstand und legt auch 2016 wieder zu

, Finanzen & Versicherungen, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Drei neue Vorstandsmitglieder werden im August 2017 den Vorstand komplettieren: Dr. oec. Wolfgang Häfele, Dieter A. Royal und Wolf-Dieter Adlhoch Gesamtumsatz...

Doch die meisten GKV-Versicherten gehen weiter leer aus

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Seit Mitte April zahlen Krankenkassen wieder leichter Zuschüsse bei Erwachsenen für Brillen. Möglich macht dies das Gesetz zur Stärkung der Heil-...

Disclaimer