Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666074

Vom Hopfenzupfermahl bis zum Biermenü

Start für die Hallertauer Hopfen- und Bierwochen 2017

Pfaffenhofen a.d.Ilm, (lifePR) - Wenn die bis zu sieben Meter hohen Hopfenpflanzen wieder in den Himmel ragen, der unverwechselbare Duft sich über der Hallertau ausbreitet und die größte Hopfenregion der Welt in eine ganz besondere Atmosphäre hüllt, ist es wieder soweit. Es ist Hopfenzeit! Dabei dreht sich bei den Hallertauer Kulinarikwochen alles um Hopfen und Bier.

In 14 ausgewählten Gaststätten und Restaurants in der Region sind von Anfang August bis Mitte September besonders viele kreative Biergerichte und Biermenüs mit Bierbegleitung bzw. Bierverkostung auf den Speisekarten zu finden. Aber auch das „Original Hallertauer Hopfenzupfermahl“ darf nicht fehlen. Das traditionelle Essen (Nudelsuppe, Schweinsbraten, gemischter Kartoffelsalat) wurde den Erntearbeitern früher am Ende der Hopfenzupferzeit von ihrem Bauern spendiert. Im Rahmen der Hallertauer Hopfen- und Bierwochen wird diesem kulinarischen Erbe Tribut gezollt. Organisiert werden die Aktionswochen vom Hopfenland Hallertau Tourismus e.V.

Nicht nur kulinarisch, sondern auch bei zahlreichen Veranstaltungen unterschiedlichster Art stehen die Schwerpunkte Hopfen und Bier in der Hallertau im Sommer im Mittelpunkt.

Dabei ist das Angebot an Veranstaltungen sehr vielseitig und reicht vom traditionellen Hopfenzupferfest über spezielle Hopfenerlebnisführungen auf einem Hopfenhof bis hin zum Hopfenkranzbinden.

Führungen bei Hopfenbotschafterinnen

Auch in diesem Jahr veranstalten die Hallertauer Hopfenbotschafterinnen im Zeitraum von August bis September wieder spezielle Führungen für Kleingruppen, Einzelpersonen und Familien. „Bei einer Hopfenerlebnisführung kann man die Faszination Hopfen im wahrsten Sinne des Wortes fühlen, riechen und schmecken - gerade in der Zeit kurz vor und zur Hopfenernte“, so die engagierten Hopfenbotschafterinnen.

Vor 10 Jahren schlossen die ersten Hopfenbotschafterinnen ihre Ausbildung zur Betreuung von Gruppen und Gästen ab. Das Angebot wurde seither laufend ausgearbeitet und auf die Bedürfnisse der Gäste ausgerichtet. Für Gruppen, Vereine, Betriebe und Busgruppen sind die Führungen jederzeit buchbar. Die Konzepte sind unterschiedlich aufgebaut und setzen individuelle Schwerpunkte:

Hopfengeschichten mit dem Hopfenmädchen „Saphira“ stehen bei Hopfenbotschafterin Marlene Zellner aus Pötzmes bereits am 4. August im Mittelpunkt. Dabei kann man dem Hopfenbauern über die Schulter schauen, hopfige Kostproben genießen und im kleinen Hofmuseum die „guade oide Zeit“ erkunden.

Berta Thalmaier aus Pfaffenhofen a.d.Ilm wandert am 2. September durch die Hopfengärten und lässt den Hopfen fühlen, riechen und schmecken.

Mit einer Bilderpräsentation führt Erna Stanglmayr aus Wolnzach-Jebertshausen im August und September durch das Hopfenjahr und erzählt viel Wissenswertes über den Hopfen.

Einen Kurs zum Grün-Hopfenbier-Kochen bietet Elisabeth Stiglmaier am 10. September in Attenhofen an. Der Hopfen wird natürlich zuvor per Hand abgezupft. Das Bierbrauen erfolgt unter der kompetenten Anleitung eines Braumeisters aus München.

Bei Barbara Bauer aus Hüll bei Wolnzach kann man ebenfalls am 10. September „beim Hopfazupfa zua’schaun“. Dabei stehen der Wachstumszyklus der Hopfenpflanze und die Arbeitswelt der Pflanzerfamilie vom Frühjahr bis zur Ernte im Fokus.

Weitere Hopfenerlebnisführungen bieten die Hopfenbotschafterinnen Roswitha Turber aus Ilmendorf, Johanna Fuß aus Egg bei Wolnzach und das Hopfenbotschafterduo Maria Dengler & Elisabeth Geigenberger in Mitterstetten an. Oft rundet eine Bierprobe und eine Kostprobe von selbstgemachten Hopfenprodukten wie Bierbrot, Hopfenbutter oder Hopfentee das Programm der Hopfenbotschafterinnen ab.

Weitere Informationen zu den Aktionstagen der Hopfenbotschafterinnen gibt es unter www.hopfen-erleben.de. 

Hopfenhimmel und Hopfenkranz

In Eigenregie kann man täglich bis Anfang September die sechs Meter hohe Aussichtsplattform „Hopfenhimmel“ der Familie Kirzinger in Landersdorf (bei Elsendorf) erklimmen. Am 27. August wird eigens ein geführter Spaziergang zum Hopfenhimmel angeboten.

Ebenfalls am 27. August kann man die Hallertau bei einer - von Hopfenbotschafterinnen begleiteten - Planwagenfahrt auf dem Hopfenlehrpfad in Wolnzach erkunden.

Wer selbst Dekoratives aus Hopfen gestalten möchte, ist beim Hopfenkranzbinden richtig: Am  26. August in Tegernbach bei Gerda Hörmann und am 2. September in Weichenried bei der Floristin Rita Sedlmayr.

Ein Museum, welches in den HopfenErlebnisHof von Michael Forster in Tettenwang integriert ist, kann noch bis Anfang Oktober besucht werden. Auch Erlebnisbäuerin Theresa Lehner gewährt in Wolnzach einen Einblick in die Arbeitswelt des Hopfenanbaus.

Weitere Informationen sind in der kostenlosen Broschüre "Schmecken & Entdecken im Hopfenland Hallertau 2017", bei allen Tourist-Informationen in der Hallertau und beim Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. unter Tel. 08441 4009-284 sowie unter www.hopfenland-hallertau.de erhältlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

3 gesunde Brottrends für 2018

, Essen & Trinken, WHOLE & PURE

Die erfolgreiche Markteinführung von WHOLE & PURE zeigt, dass deutsche Konsumenten 2017 auch bei ihrem Lieblingsnahrungsmit­tel, dem Brot, zunehmend...

Der 2. glutenfreie Weihnachtsmarkt in Sasbachwalden startet am 1. Adventswochenende 2017

, Essen & Trinken, Tourist-Info Sasbachwalden

Am ersten Adventswochenende, vom 1. bis 3. Dezember 2017, steht der Bischenberg in Sasbachwalden wieder unter einem ganz besonderen Stern: Ausschließlich...

Bayerischer Leberkäse für Alaska, saftige Steaks für die Heimat

, Essen & Trinken, NewsWork AG

Handwerk innovativ: Der „Bayerwald Butcher“ liefert Steaks und Co. frei Haus — sogar bis nach Alaska. Bayerns jüngster Metzgermeister begeistert...

Disclaimer