Urlaub in der Ferienwohnung in Deutschland - So entwickeln sich die Preise

(lifePR) ( Berlin, )

Nachfrage nach innerdeutschen Zielen steigt
Starker Anstieg aber auch Preisabfall zu beobachten: Preisentwicklung in den einzelnen Urlaubsregionen sehr individuell - vergleichen lohnt sich
Durchschnittspreis für Ferienunterkünfte in 30 Regionen in Deutschland stieg für Berechnungswoche insgesamt um zehn Prozent


HomeToGo (www.hometogo.de), die weltweit größte Suchmaschine für Ferienunterkünfte, hat die Diskussionen und Entwicklungen über die Lockerungen bei den Reisebeschränkungen innerhalb Deutschlands zum Anlass für eine Analyse der Preisentwicklung an beliebten innerdeutschen Reisezielen genommen. Zudem erläutert HomeToGo die Hintergründe möglicher Preisentwicklungen.

Es gibt viele Gründe, diesen Sommer den Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung zu verbringen:

- Die Anreise erfolgt meistens mit dem eigenen PKW

- Zahlungen und Schlüsselübergabe erfolgen häufig kontaktlos

- Gäste können sich selbst versorgen

- Es gibt keine zwangsläufigen Kontaktpunkte wie Fahrstühle, Rezeption oder Frühstücksräume

- Es ist möglich, eine häusliche Gemeinschaft von A nach B zu verschieben

HomeToGo hat mit am 21. April 2020 folgende Preisinformationen für diesen Sommer ausgewertet:

- Welche Preise wurden den Nutzern von www.hometogo.de im Suchzeitraum 01. Januar 2020 - 29. Februar 2020 für eine einwöchige Reise ab dem 27.06.2020 angezeigt?

- Welche Preise wurden den Nutzern von www.hometogo.de im Suchzeitraum 10. März 2020 - 20. April 2020 für eine einwöchige Reise ab dem 27.06.2020 angezeigt?

Aus den erhaltenen beiden Preisen wurde die absolute Differenz und der prozentuale Unterschied gebildet. Die Preise bilden dabei die im jeweiligen Suchzeitraum tatsächlich auf www.hometogo.de verfügbaren Unterkünfte an den jeweiligen Reisezielen ab. Die Anzahl der betrachteten Preise kann aufgrund der Größe der jeweiligen Region stark variieren.

Die Preisentwicklung ergibt sich dabei vor allem daraus, dass günstigere Unterkünfte oft zuerst gebucht werden und nur noch teurere Unterkünfte verfügbar sind. In Regionen mit wenig verfügbaren Unterkünften hat dies zur Folge, dass bereits eine geringe Anzahl an Unterkünften mit einem hohen Preis den Durchschnittswert einer Region beeinflussen können. Eine Preissteigerung bedeutet deshalb nicht, dass Vermieter die Preise aktiv angehoben haben oder die Preise für einzelne Unterkünfte gestiegen sind.

Ebenso wenig kann daraus abgelesen werden, dass Vermieter an anderen Orten die Preise gesenkt hätten oder die Preise für einzelne Unterkünfte gesunken wären.

Vielmehr ist es so, dass sich die Durchschnittspreise in einer Region durch eine veränderte Auswahl verändern und dass Nutzer, die früher suchen und buchen, eine größere Auswahl an Ferienunterkünften und damit auch die größere Chance auf günstigere Preise haben.

Ergebnis (Stand 21.04.2020): In mehreren Ferienregionen an der Nordsee wie Spiekeroog (87 Prozent) oder Baltrum (70 Prozent) sind die Durchschnittspreise für verfügbare Unterkünfte im Sommer 2020 seit dem Januar 2020 stark gestiegen. Allerdings waren auf Spiekeroog und Baltrum im zweiten Betrachtungszeitraum jeweils weniger als fünf Unterkünfte verfügbar. Es gibt auch Urlaubsziele in Deutschland, wo die Durchschnittspreise der verfügbaren Ferienwohnungen sogar gesunken sind: Dies ist zum Beispiel im Allgäu (minus sechs Prozent), der Lüneburger Heide (minus 16 Prozent) oder den Ostfriesischen Inseln (minus 20 Prozent) der Fall. Konstant blieben die Sommerpreise beispielsweise in Kühlungsborn oder Rügen. Der Durchschnittspreis für verfügbare Ferienunterkünfte in den 30 untersuchten Urlaubsregionen in Deutschland stieg für Reisen im Juni vom April 2020 im Vergleich zum Januar 2020 um insgesamt zehn Prozent. Interessierte finden hier die Preisentwicklung für die wichtigsten Urlaubsregionen in der Übersicht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.