Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130993

Fortsetzung Vortragsreihe zur internationalen Finanzkrise an der Hochschule Harz (FH)

GenerationenHochschule aktuell geht in die nächste Runde

Wernigerode, (lifePR) - Das Wernigeröder AudiMax war bis auf den letzten Platz besetzt, als Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller im März dieses Jahres kompetent und fesselnd über die internationale Finanzkrise sprach. Schon damals wurde eine Fortsetzung angekündigt. Am Dienstag, dem 17. November 2009, ist es soweit. Ab 17 Uhr wird der Experte an gleicher Stelle Verlauf und neue Aspekte unter dem Titel "Wer hat versagt - wer haftet - wie geht es weiter?" beleuchten.

Aktuell gilt die Krise der Weltwirtschaft noch nicht als überwunden, aber so einiges hat sich getan. Nach einem kurzen Überblick über die Ursachen wird sich Finanzexperte Angermüller aktuellen Fragen zuwenden sowie Aspekte der Haftung und Verantwortung beleuchten. Abgerundet wird der Vortrag mit einem kleinen Ausblick über mögliche weitere Verläufe der Krise.

Der Referent wurde 1973 in Herzberg/Harz geboren und studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Göttingen. Für ein Jahr besuchte er als EU-Stipendiat die Universität Nottingham, Großbritannien. Nach seinem Zivildienst im internationalen Bereich des Goethe-Instituts wechselte er zurück an die Universität Göttingen, wo er seine Promotion zum Thema "Internationale Finanzmärkte und Finanzmarktkrisen" in Kooperation mit der Dresdner Bank AG mit Prädikat summa cum laude ablegte. 2003 wechselte er in die international tätige Revision der Volkswagen Bank GmbH und wurde zwei Jahre später Manager für "Risk and Development" in der irischen Niederlassung in Dublin. Im letzten Jahr nahm er einen Ruf auf die Professur Finanzmanagement an die Hochschule Harz an.

Für eine Teilnahme an den Veranstaltungen der GenerationenHochschule aktuell ist eine Registrierung zu jeder einzelnen Vorlesung notwendig. Anmeldungen sind online unter www.generationenhochschule.de möglich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Antisemitismus beim Namen nennen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesregierung hat heute im Rahmen der Kabinettssitzung die von der Internationalen Allianz für Holocaust-Gedenken (IHRA) verabschiedete...

Weltkindertag: Kinderrechte im Grundgesetz verankern

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September 2017 fordert Bundesfamili­enministerin Dr. Katarina Barley die Kinderrechte im Grundgesetz zu...

World Vision im Einsatz nach Erdbeben in Mexiko

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Hilfsorganisation World Vision beteiligt sich an den Rettungsarbeiten nach dem Erdbeben in Mexiko. Mitarbeiter der Organisation...

Disclaimer