Sonntag, 26. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137292

Erste Studierende absolvieren erfolgreich Abschlussprüfung im dualen Studiengang

Praxisnah Ausbildung und Studium an der Hochschule Harz (FH) kombinieren

(lifePR) (Wernigerode, ) Die ersten Studierenden des dualen Studiengangs "Mechatronik-Automatisierungssysteme" der Hochschule Harz (FH) absolvierten vor Kurzem im Teutloff Bildungszentrum Wernigerode ihre schriftliche Abschlussprüfung der Berufsschule. Damit geht für sie die Berufsausbildung zum Facharbeiter für Mechatronik (IHK) im Rahmen des dualen Studiums ihrem Ende entgegen.

2006 hatten sich erstmals zwölf junge Menschen im dualen Studienprogramm "Mechatronik-Automatisierungssysteme" am Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz immatrikuliert, um zeitgleich Berufsausbildung und Studium inhaltlich miteinander verknüpft zu absolvieren. Neben dem Facharbeiter für Mechatronik erhalten die Studierenden nach erfolgreicher Beendigung des Studiums auch den Abschluss "Bachelor of Engineering" der Hochschule Harz verliehen. "Der Aufwand lohnt sich, auch das frühe Aufstehen an den Sonnabenden, um an der Prüfungsvorbereitung in der Berufsbildenden Schule in Wernigerode teilzunehmen", stellte David Köhler (22), Student aus Mahndorf bei Halberstadt, fest. Und auch nach Einschätzung von Ingo Wenzel, Vorsitzender des Prüfungsausschusses und Mitarbeiter des Teutloff Bildungszentrums, ist es gerade diese "ganzheitliche Qualifikation von Nachwuchskräften", die auch Unternehmen an dieser Art des Studierens bevorzugen. Ausschlaggebend ist ebenso der Vorteil, "bereits im Ausbildungsbetrieb seinen Studenten während der Ausbildungsdauer auf die Eignung für eine eventuelle spätere Weiterbeschäftigung zu überprüfen".

Ende Januar müssen die Studierenden noch in einem Einzelgespräch zeigen, dass sie in der Lage sind, fachbezogene Probleme und deren Lösungen darzustellen und spezifisches Hintergrundwissen besitzen. Die Studiensituation wird sich dann nach der Abschlussprüfung wieder etwas entspannen. Aber Zeit zum Ausruhen gibt es nicht, denn die Studierenden werden auch weiterhin während der vorlesungsfreien Zeiten in den Unternehmen beschäftigt sein, um ihre theoretisch erworbenen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden und sich mit firmenspezifischen Themen auseinanderzusetzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer