Diplomausstellung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Vergabe des DAAD-Preises für ausländische Studierende

(lifePR) ( Leipzig, )
.
Eröffnung: Im Rahmen des HGB-Sommerfestes am 13. Juli um 19.00 Uhr
Dauer: 17. Juli bis 25. August 2012
Öffnungszeiten: Mi – Fr 14 – 18 Uhr, Sa 10 – 15 Uhr
Ort: HGB Leipzig, Galerie, Festsaal, Lichthof und weitere Räume sowie externe Ausstellungsorte (Details siehe unten)

Am 13. Juli 2012 wird die diesjährige Diplomausstellung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig eröffnet. 47 Diplomanden aus vier Studiengängen verteidigen in diesen Tagen ihre Arbeiten vor den Prüfungskommissionen und zeigen in der darauf folgenden Ausstellung ausgewählte Werke. Die Besucher sind herzlich eingeladen, sich einen umfangreichen Überblick zum derzeitigen Stand künstlerischer Arbeiten der Leipziger Kunsthochschule zu verschaffen. Es sind Arbeiten aus allen vier Diplomstudiengängen zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Zur Prüfung treten an:
Buchkunst / Grafik-Design:
Max Baitinger, Nagua Dunkelmann, Nora Friedrich, Keiko Hoshino, Florian Lamm, Reymund Schröder, Michael Seibert, Simone Vollenweider und Filip Walter
Fotografie:

Claudia Balsters, Lisa Dehn, Martin Esche, Therese Giemza Mackel, Andrej Krementschouk, Marthe Krüger, Claudia Lindner, Mareike Matzick, Nils Mollenhauer, Christian Schellenberger und Charlotte Urbanek
Malerei / Grafik:

Mona Broschár, Benjamin Dittrich, Patrick Eicke, Constanze Kerth, Romy Koppe, Daniel Krüger, Markus Liehr, Berit Mücke, Sebastian Mühl, Jina Park, Thomas Stephanblome, Florian Tschernitschek, Lydia Wahrig und Felix Zocher

Medienkunst:
Anna Baranowski, Katja Zoë Dallmann, Ilja Drewniok, Guillermo Fiallo Montero, Sabine Fischer, Sebastian Fischer, Inga Martel, Franziska Meinert, Katharina Merten, Georg Petzold, Stefan Reuter, Antje Seeger und Sophie Vollmar

Bildmaterial zur Ausstellung steht zur Verfügung unter: www.hgb-leipzig.de/presse

Externe Ausstellungsorte (u.a.):
Berit Mücke
VON SCHEINTOTEN SCHAFEN
Eröffnung: 3. Juli 2012, 16.30 Uhr
Dauer: 4.Juli bis 15. Juli 2012
Öffnungszeiten: Di – Sa 11 – 18 Uhr
Spinnerei archiv massiv; Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig

Charlotte Urbanek
Container, Lovebirds u.a.
Eröffnung: 5. Juli 2012, 19 Uhr
Dauer: 6. Juli bis 15. Juli 2012
Öffnungszeiten: täglich 16 – 18.30 Uhr
Kunstraum Ortloff, Jahnallee 73, 04177 Leipzig

Claudia Balsters
Down the Rabbit Hole
Eröffnung: 5. Juli 2012, 19.00 Uhr
Dauer: 6. Juli bis 27. Juli 2012
Öffnungszeiten: Mi und Do, 15 – 17 Uhr
Delikatessenhaus, Karl-Heine-Straße 59, 04229 Leipzig

DAAD-Preis für ausländische Studierende
Preisträgerin 2012: Marie-Eve Levasseur

Preisvergabe: Freitag, den 13. Juli um 17 Uhr, im Rahmen der feierlichen Verabschiedung der Diplomanden durch die Rektorin Prof. Dr. Ana Dimke

Erneut wird 2012 an der HGB der „DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierende“ vergeben. In diesem Jahr erhält Marie-Eve Levasseur diese mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung.
Marie-Eve Levasseur (geb. 1985 in Trois-Rivières, Kanada) machte 2008 ihren Bachelorabschluss für Visuelle und Medienkunst in Montreal. Nachdem sie im Sommersemester 2010 ihr Studium als Gasthörerin an der HGB begann, studiert Marie-Eve Levasseur seit Oktober 2010 regulär an der Leipziger Kunsthochschule in der Klasse Bildende Kunst unter der Leitung von Prof. Helmut Mark (Medienkunst).

Während ihres Studiums in Montreal hat Marie-Eve Levasseur einen unabhängigen Kunstraum (L’Art Passe à l’Est) für Nachwuchskünstler gegründet und geleitet.

Marie-Eve Levasseur ist sozial und künstlerisch überaus engagiert. Sie hat zahlreiche Ausstellungsprojekte der Klasse federführend mit organisiert. Gemeinsam mit weiteren Studierenden realisiert sie derzeit einen interkulturellen transatlantischen Austausch zwischen den Städten Montreal und Leipzig. Dieses Projekt beinhaltet wechselseitige Ausstellungen in beiden Städten und ermöglicht den beteiligten Studierenden Besuche der jeweils anderen Städte.

Ihre eigenen künstlerischen Arbeiten konnte sie bereits in zahlreichen Gruppenausstellungen in Montreal, Berlin, Leipzig und Budapest zeigen. Ihre Videoarbeiten wurden bei Festivals in Montreal und Marseille präsentiert.
Prof. Mark über seine Studentin: „Ihre vielversprechenden Arbeitsansätze, die Auseinandersetzung mit brisanten Themen sowie deren künstlerische Umsetzung und ihre engagierte, reflektierte, innovative und kritische Herangehensweise unterstreichen die Förderwürdigkeit von Marie-Eve Levasseur in hohem Maße. Ihre künstlerische Arbeit ist geprägt von einer hohen Komplexität und einer intensiven Recherchearbeit im Vorfeld. Ihr ausgeprägtes gesellschaftspolitisches Engagement und ihre Auseinandersetzung mit politischen Fehlentwicklungen bilden oftmals den Ausgangspunkt ihrer Werke.“

Der DAAD-Preis ehrt ausländische Studierende für herausragende Leistungen und interkulturelles Engagement. Er ist mit 1.000 Euro dotiert und kann an Universitäten und Hochschulen vergeben werden, die mehr als 30 ausländische Studierende immatrikuliert haben. Die Auswahl der Preisträgerin / des Preisträgers liegt in der Verantwortung der jeweiligen Hochschulen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.