Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 265606

Finale des 33-Kilometer-Menüs der Naturpark-Wirte

Kai Ölschläger erkocht sich den Teinacher-Preis 2011 auf der offerta

Karlsruhe, (lifePR) - Die Kreativität bei der Menügestaltung gab letztlich den Ausschlag für die Entscheidung der Jury in einem spannenden Finale des 33-Kilometer-Menüs der Naturpark-Wirte auf der offerta in Karlsruhe. Und so stellte der Sprecher der Jury, der Freudenstädter Landrat und Vorsitzende des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord e.V., Klaus Michael Rückert klar: "Vier Köche haben ein tolles Menü serviert, aber wir mussten uns für einen Sieger entscheiden. Und da gab dann die Kreativität den Ausschlag."

Das Menü, das die Jury so überzeugte, wurde vom Küchenchef des Landgasthofs Hirsch in Loßburg kreiert und gekocht: ein Karrée vom Loßburger Wiesenlamm unter der Kräuterkruste an Rosmarinjus auf Kartoffel-Apfel-Gratin und mit Kohlrabi in Petersilien Pesto serviert. Wie gut die Leistungen insgesamt waren und wie eng alle Köche beisammen lagen, zeigte sich in der nächsten Entscheidung der Jury. Es wurden drei zweite Plätze vergeben. Diese teilten sich Branko Struhak vom Kurhaus-Parkrestaurant Bad Herrenalb, Jürgen Bayer vom Schwarzwaldhotel Tanne in Baiersbronn und Thomas Schmiederer von der Döttelbacher Mühle in Bad Peterstal-Griesbach.

Zur Siegerehrung hatte sich Regionalvertriebsdirektor Andreas Gaupp von der Mineralbrunnen Teinach-Überkingen AG charmante Verstärkung mitgebracht. Gemeinsam mit der Teinacher Wasserkönigin Stefanie Friedrich konnte er dem strahlenden Sieger den Teinacherpreis 2011, einen Gutschein für ein exklusives Wochenende im V8 Hotel in Böblingen, übergeben. Dabei stellte er fest: "Teinacher steht für Regionalität und wir sind aus voller Überzeugung Partner dieser tollen Aktion. Ich freue mich besonders, dass wir jetzt bereits im zweiten Jahr die Kochkünste der vier Finalisten hier auf der offerta in Karlsruhe hautnah miterleben konnten."

Doch auch die drei zweitplatzierten Gastronomen konnten sich freuen. Sie lädt Teinacher für ein Wochenende ins Bad Hotel in Bad Teinach ein. Schließlich haben alle Finalisten ein wenig Erholung nach der Anspannung verdient.

Groß war die Freude aber nicht nur beim strahlenden Sieger, dem jungen Küchenchef, sondern auch bei seiner Chefin Evi Rehfuss vom Landgasthof-Hotel Hirsch in Loßburg. Sie gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Naturpark-Wirte im Sommer 2006 und von Anfang an war sie in der ersten Reihe dabei, wenn es darum ging, regionalen Produkten eine zusätzliche Absatzmöglichkeit in der Gastronomie zu verschaffen.

Zum zweiten Mal fand in diesem Jahr das Finale des 33-Kilometer-Menüs der Naturpark-Wirte auf der großen Karlsruher Publikumsmesse offerta statt. Und wer die begeisterten Zuschauer bei diesem Finale beobachtete, konnte nur zum gleichen Fazit kommen, wie Eberhardt Junghanns, Vorstandsmitglied der Naturpark-Wirte Schwarzwald Mitte/Nord e.V. und Inhaber des Landidyll Hotels Hirschen in Oberwolfach: "Unser Ziel ist es, die Menschen in der Region von der Qualität und Vielfalt der regionalen Produkte zu überzeugen. Deshalb gehen wir mit unseren Köchen immer wieder raus aus unseren Restaurants und Gasthöfen. Die Reaktionen zeigen uns, dass wir damit richtig liegen".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dresdner Philharmonie wünscht sich Marek Janowski als künftigen Chefdirigenten

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Der Orchestervorstand der Dresdner Philharmonie hat heute Vormittag (23. Oktober 2017) in einer gemeinsamen Beratung Kulturbürgermeisteri­n Annekatrin...

Das Klang-Wunder von Blaibach

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Wie ein 2.000 Seelen-Ort im Bayerwald sich eine eigene Philharmonie baute. Für Blaibach selbst ist das zwei Millionen teure Konzerthaus viel...

Veranstaltungen zu "45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma"

, Kunst & Kultur, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Pünktlich zum fünfjährigen Jubiläum der Denkmalseröffnung für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, direkt neben Reichstag...

Disclaimer