Der Pariser Leuchtenhersteller OZONE zeigt erstmals in Deutschland sein Produkt- und Referenzportfolio

(lifePR) ( München, )
Anlässlich der Showroom-Eröffnung von LUMISOL Anfang Juni 2019 in München, präsentiert sich der Pariser Leuchtenhersteller OZONE erstmalig mit einer großen Kollektionsübersicht in Deutschland. Als Partner namhafter Architekten und Gestalter internationaler Luxusmarken hat das Pariser Unternehmen unter der Ägide seiner Gründer Etienne Gounot und Eric Jähnke eine Reihe viel zitierter Leuchten entwickelt, die sich durch modernste Lichttechnologie, eine geradlinige Ästhetik und anspruchsvolle Konstruktionsprinzipien auszeichnen.

Für die Konstruktion der Leuchten greift OZONE auf traditionelle Pariser Handwerksbetriebe zurück. Die Kollektion wird in Paris entworfen und in der hauseigenen Werkstatt im Marais montiert. „Wir verfolgen einen hohen Anspruch an die Entwicklungs- und Verarbeitungsqualität unserer Leuchten“, betont Etienne Gounot. Mit diesem Konzept wurde OZONE schon früh von namhaften Innenarchitekten, Architekten und Gestaltern sowie von internationalen Luxusmarken entdeckt. Gemeinsam entwickeln sie Leuchten für ein weitreichendes Spektrum individueller Raumsituationen in Showrooms, Hotels, Privathäusern, Firmengebäuden und öffentlichen Räumen. Ergänzt wird die Kollektion von Entwürfen einiger Stararchitekten und Designer, darunter Michel Boyer, Jean-Michel Wilmotte, Joseph Dirand, Pierre Paulin und Régis Botta.

Zu den ikonischen Stücken von OZONE zählt die Deckenleuchte Line C in Form eines leuchtenden Rings. Dieser spendet über seine große Oberfläche ein besonders warmes, fast schattenfreies Licht. Die runde Aluminiumkonstruktion von 1,45 Metern Durchmesser wurde mit einem eigens entwickelten, Kunststoff beschichteten Papier bezogen. „Wir versuchen das natürliche Sonnenlicht nachzuempfinden“, sagt Eric Jähnke. OZONE wurde auch mit der Re-Edition der Brasilia-Kollektion des Designers Michel Boyer aus den 1970er-Jahren beauftragt. Der Architekt Joseph Dirand setzte den von OZONE gefertigten Brasilia Lüster erst kürzlich an den sieben Meter hohen Decken des Restaurant Monsier Bleu ein.
 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.