Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136529

Fast 1100 Antworten auf die Frage, was ein Löwe mit Hessen zu tun hat

Staatsministerin Kühne-Hörmann zeichnet Gewinner des achten Landeswettbewerbs "Jugend malt" aus / Ausstellung der Arbeiten im Hessischen Landtag

Wiesbaden, (lifePR) - Die Preisträger des achten Landeswettbewerbs "Jugend malt" sind heute im Hessischen Landtag in Wiesbaden ausgezeichnet worden. Thema des Wettbewerbs unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann, mit dessen Konzeption und Organisation wieder die Kinder-Akademie Fulda beauftragt war, war die Frage "Was hat ein Löwe mit Hessen zu tun?" Mit dem hessischen Wappentier haben sich dabei 1075 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 16 Jahren aus dem ganzen Land auseinandergesetzt.

Ziele von "Jugend malt" sind nach den Worten von Ministerin Kühne-Hörmann kulturelle Bildung und künstlerische Betätigung junger Menschen. Der Wettbewerb leiste somit einen Beitrag zur Förderung von Entwicklungsprozessen. "Wer als Kind nie bewusst mit Kunstformen phantasiereiche Gestaltungserfahrungen gemacht hat, versäumt Chancen zur Förderung der eigenen Kreativität. Und diese Kreativität ist wie ein Motor, der den stets vorhandenen Bildungshunger der Kinder und Jugendlichen antreibt", sagte die Ministerin.

1.075 Kinder und Jugendliche aus 69 Schulklassen von 45 allgemeinbildenden Schulen und aus allen zehn Jugendkunstschulen, die Mitglied im Hessischen Landesverband sind, haben in diesem Jahr gemalt, gezeichnet und collagiert. In der Alterstufe sechs bis acht Jahre waren es 568 Bilder (davon 306 Mädchen, 262 Jungen), in der Alterstufe neun bis zwölf Jahre 417 Bilder (davon 238 Mädchen, 179 Jungen) und in der Alterstufe 13 bis 16 Jahre 90 Bilder (davon 62 Mädchen, 28 Jungen).

Beeindruckt hat die Jury die variantenreiche Vielfalt, mit der Kinder und Jugendliche den hessischen Löwen sehen und ihn dennoch als Wappentier des Landes Hessen gestaltet haben. Die vielen Schulklassenbeiträge zeigten deutlich, dass gerade Schulen dieses Thema im Unterricht aufgegriffen haben.

Mitglieder der Jury waren Veronica Schwegler, Leiterin der Abendschule der Städelschule Frankfurt am Main; Brigitte Mayr, Vorsitzende des Landesverbands der Hessischen Jugendkunstschulen; Heide Berg-Raab, Galeristin Fulda; Dr. Markus Miller, Direktor der Hessischen Hausstiftung, Schloss Fasanerie in Eichenzell; Dr. Gabriele König, stellvertretende Direktorin Kinder-Akademie Fulda.

Die Preisträger des Landeswettbewerbs "Jugend malt" 2009:

Sachpreise (Bücher und Familienkarten für die Kinder-Akademie)

Gewinner der Altersgruppe 6 - 8 Jahre

Patrizia Schmitt, Offenbach (Einzelteilnehmerin)
Louise Schneider - von ihr wurden zwei Bilder prämiert (Jugend-Musik- und Kunstschule, Maintal)
Mirko Frühauf (Ebelfeldschule, Frankfurt am Main)
Franzisca Grötsch (Kinderkunstwerkstatt, Königstein)

Gewinner der Altersgruppe 9 - 12 Jahre

Hossana Gezai (Ebelfeldschule, Frankfurt am Main)
Soumaya Mouhsine (Jugend-Musik- und Kunstschule, Maintal)
Annalena Eschenbrenner (Musik- und Kunstschule Büdingen)
Alexander Happ (Kinder-Akademie Fulda)
Ina Pfisterer (Kinder-Akademie Fulda)

Gewinner der Altersgruppe 13 - 16 Jahre

Ilda Kahrovic (Paul-Hindemith-Schule, Frankfurt am Main)
Malte Glöckner (Musik- und Kunstschule Büdingen)
Jonas Cimprich (Jugend-Musik- und Kunstschule Maintal)

Sonderpreise für Gemeinschaftsarbeiten

Haupt- und Realschule, Birstein (Klasse R7a)
Marquardschule, Fulda (Klassen 3 a und 3 b)

Ausgewählte Bilder für die Ausstellung - nur Urkunde, ohne Preis

Altersgruppe 6 - 8 Jahre

Lea Klink (Musik- und Kunstschule Büdingen)
Oumaima Benhzazi (Ebelfeldschule, Frankfurt am Main)
Rebecca Tümmers (Kinder-Akademie Fulda)
Ruben Parschau (Jugend-Musik- und Kunstschule Maintal)
Philipp Schneider - zwei Bilder für die Ausstellung (Jugend-Musik- und Kunstschule Maintal)
Joanne Heller, Mainhausen (Einzelteilnehmerin)
Philippa Hohl (Kunstverein Bad Vilbel)
Cathrin Dahmel (Kunstverein Bad Vilbel)
André Bartsch (Montessori-Campus Friedberg)
Jakob Scheid (Musik- und Kunstschule Büdingen)

Altersgruppe 9 - 12 Jahre

Alexandra Lehmann (Kinder-Akademie Fulda)
Carsten Hammermüller (Lindenauerschule, Hanau)
Lina Plaue (Jugend-Musik- und Kunstschule Maintal)
Charlotte Rauscher und Luana Dietz (Haupt- und Realschule Birstein) - Gemeinschaftsarbeit
Fabienne Arkenau (Musik- und Kunstschule Büdingen)
Marvin Schüßler (Lindenauschule, Hanau)
Nils Christ (Kopernikusschule, Freigericht)
Eva-Thyra Petersen (Hermann-Hesse-Schule, Obertshausen)
Leonie Wahler (Kinder-Akademie Fulda)
Nils Meinhard (Jugend-Musik- und Kunstschule)
Theresa Hahner, Petersberg/Fulda (Einzelteilnehmerin)
Yannick Appel (Haupt- und Realschule Birstein)
Lea Seiler (Kinder-Akademie Fulda)

Altersgruppe 13 - 16 Jahre

Tim André Kunz, Münster-Altheim (Einzelteilnehmer)
Silvio Lepszy (Jugendkunstschule, Offenbach)
Johanna Rau (Jugend-Musik- und Kunstschule Maintal)
Daniel Gockeln (Malschule "Mein buntes Atelier", Elz)
Lennard Makosch (Musik- und Kunstschule Büdingen)
Justine Barbel und Louisa Schäfer (Haupt- und Realschule Birstein) - Gemeinschaftsarbeit

Gruppenarbeit anlässlich des Kindergeburtstags von Bennet Kurz (altersübergreifend)

"Druckwerkstatt der Löwen"

Teilnehmer: Bennet Kurz (6 Jahre), Greta Kurz (10 Jahre), Lotte Aschenbrenner (6 Jahre), Ella Krawiec (6 Jahre), Paul Glang (6 Jahre), Lino Haffner (5 Jahre), Johann Warzecha (5 Jahre), Noah Shoopinsky (6 Jahre)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer