Bundesweiter SchoolRadioDay

Schulradiomacher aus ganz Deutschland trafen sich in Frankfurt am Main

(lifePR) ( Kassel, )
Rund 100 Schulradiomacher/innen aus ganz Deutschland waren am vergangenen Wochenende in Frankfurt zu Gast und haben die Mainmetropole zur Radiometropole gemacht. Aus sieben Bundesländern sind die Schulradiogruppen zum vierten SchoolRadioDay nach Frankfurt gereist.

In diesem Jahr stand das Treffen unter dem Motto "Oh oh oh - ein O-Ton". Denn erst die richtigen O-Töne machen einen Radiobeitrag perfekt. Deshalb drehte es sich am Wochenende vor allem um Interview, Umfrage und Talk im Studio. Prominente Referenten wie Dani Steinitz und Nik Breiden von planet radio trainierten mit den Teilnehmenden auch das Moderieren im Studio. Zusätzlich konnten sich die Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsmöglichkeiten und das Berufsziel Journalist informieren. Die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer informierten sich vor Ort über Fördermöglichkeiten und rechtliche Aspekte der Schulradioarbeit.

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Schröder, hat auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft für den SchoolRadioDay übernommen. In ihrem Grußwort schreibt sie: "Wer wissen will, wie Radio wirklich funktioniert, hat dazu am 4. SchoolRadioDay die Gelegenheit. Schulradio ist aber noch viel mehr. Es schult Teamgeist und Kooperationsfähigkeit. Es bereichert den Schulalltag genauso wie den eigenen Lebenslauf!"

Gleich zu Beginn konnten die Nachwuchsreporter eine Menge lernen: Profis von privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern hatten viele Tipps und Tricks für die Schülerinnen und Schülern dabei. Die Begeisterung war bei den Teilnehmenden zu spüren: "Es ist toll, von echten Radioprofis zu lernen!", meinte eine Schulradiomacherin. Engagiert war der Nachwuchs bei Theorie und Praxis dabei. Da wurden O-Töne gesammelt und Interviews geführt, Umfragen und Beiträge produziert und das Sprechen am Mikrofon trainiert. Die Schülerinnen und Schüler lernten, Texte richtig zu strukturieren und an geeigneter Stelle zu betonen. Außerdem war viel Zeit, um sich auszutauschen und von anderen zu lernen. "Es ist schon beeindruckend, mit wie viel Herzblut die jungen Radiomacher bei der Sache sind!", so Andreas Fauth vom gemeinnützigen Evangelischen Medienhaus.

Der SchoolRadioDay ist eine gemeinsame Veranstaltung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und Neue Medien (LPR Hessen) und dem gemeinnützigen Evangelischen Medienhaus und wird von zahlreichen Sponsoren unterstützt. "Dass die Schülerinnen und Schüler sehr lange Anfahrtswege auf sich nehmen, um am SchoolRadioDay teilzunehmen, begeistert mich. Das spricht für die Veranstaltung, die sich mittlerweile bei den Schulradiomacher/innen etabliert hat", resümiert Anette Schriefers von der LPR Hessen. "Und auch die Rückmeldungen der Lehrerinnen und Lehrer zeigen, dass die Teilnehmenden viele Ideen und eine große Portion Motivation mit nach Hause nehmen. So fördern wir nicht nur die Radioarbeit an den Schulen, sondern auch die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler!"
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.