Sonntag, 26. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151516

Große Nachfrage nach Werkstatt-Schulungen von Herth+Buss

(lifePR) (Heusenstamm, ) Bereits seit 2005 bietet der Kfz-Teile Spezialist Herth+Buss mit großem Erfolg Werkstatt-Schulungen vor Ort an.

Praxisnah und im verständlichen Werkstatt-Jargon präsentiert der Herth+Buss Experte aktuelle Produkte und Klassiker aus dem Unternehmenssortiment, informiert über neue Funktionen und findet gemeinsam mit den Werkstatt-Mitarbeitern Problemlösungen und passende Verkaufsargumente. Darüber hinaus gibt er viele Tipps für den Werkstattalltag und verrät Profitricks.

Die zunehmende Produktspezialisierung sowie die fortschreitende technische Entwicklung des breiten Herth+Buss-Sortiments haben zu einer stetig steigenden Nachfrage nach Werkstatt-Trainings geführt. Mit den Produktvorführungen und Schulungen vor Ort trägt Herth+Buss dem wachsenden Informationsbedürfnis der Werkstätten bereits seit fünf Jahren Rechnung.

Im Fokus stehen dabei häufig die Fahrzeugelektronik und die Lecksuche an Klima- und Kälteanlagen mit dem mobilen selektiven Gasspürgerät. Dieses bietet den Werkstätten neue Möglichkeiten der zeitsparenden und vor allem umweltschonenden Defektsuche an PKW-Klimaanlagen mittels Formiergas. Diese leichte und effiziente Methode entspricht der neuen Klimaschutzverordnung 2006/40/EG. Der Herth+Buss Experte stellt das Gerät im Rahmen der Schulung vor und erklärt dessen Handhabung.

Zu den weiteren Top-Themen der Werkstattschulungen gehört auch das Vercrimpen und Entriegeln. Hilfreich ist hierbei das Universal Entriegeler-Sortiment (Art.Nr. 95945424) von Herth+Buss Elparts, mit dem sich ein Großteil aller gängigen Entriegelungsarbeiten im Werkstattalltag abdecken lassen. Es gewährleistet ein schnelles Öffnen der entsprechenden Kontakte ohne deren Beschädigung. Im Rahmen der Schulung besteht für die Teilnehmer die Gelegenheit, die einfache Funktionsweise des Entriegelungssortiments selbst auszuprobieren. Darüber hinaus erklärt der Herth+Buss Experte den Teilnehmern beispielsweise auch die Prinzipien, mit denen sich grundsätzlich alle Kontakte lösen lassen.

Weitere beliebte Schulungsthemen sind unter anderem auch das Werkstatt-diagnosegerät "Inspector", Handhabungshinweise für die Akkustarthilfe sowie Reparaturen von Lichtleitern. Je nach Kundenwunsch können ausgewählte Sortimentsschwerpunkte präsentiert, spezielle Produktschulungen durchgeführt, Werkstattstammtische abgehalten oder individuelle Umsatz fördernde Vertriebslösungen erarbeitet werden.

Zum Abschluss der Schulung bekommt jeder Teilnehmer eine Urkunde. Allein im vergangen Jahr wurden 75 Schulungen mit 1.800 Teilnehmern durchge-führt.

Die Terminierung der Werkstatt-Trainings erfolgt über den die Werkstatt beliefernden Großhändler.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer