Praxisleitfaden Wissenschaftsjournalismus

(lifePR) ( Köln, )
Der Band Wissen. Basiswissen für die Medienpraxis komplettiert die Schriftenreihe Journalismus Bibliothek und gibt einen praxisorientierten Überblick über das Feld sowie praktische Tipps für alle Journalisten, die über Studien berichten und Experten suchen. Klimawandel und Menschenklone, Schweinegrippe und Datenmissbrauch: Wissenschaftsjournalismus ist der Journalismus der Katastrophen. Durchbruch im Kampf gegen Krebs, Entzifferung des Erbguts und exotische Weltraumbilder: Wissenschaftsjournalismus ist auch der Journalismus der Sensationen. In jedem Fall stellt er die Massenmedien bis heute vor große Herausforderungen, denn Themen aus Wissenschaft, Medizin und Technik gelten als ebenso populär wie schwierig. Die schnelle Einschätzung von Studien und Experten betrifft aber längst nicht mehr nur Wissenschaftsredaktionen, sondern alle Journalisten. In Wissen. Basiswissen für die Medienpraxis aus der Reihe Journalismus Bibliothek zeigen die Autoren Holger Wormer, Professor für Wissenschaftsjournalismus in Dortmund, und Sascha Karberg, verantwortlicher Redakteur des Ressorts Wissen & Forschen des Berliner Tagesspiegel, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der medialen Berichterstattung über Forschung im Wissenschaftsressort und in anderen Ressorts auf. Sie thematisieren spezielle Methoden der Recherche und Vermittlung ebenso wie spezielle Berichterstattungsfelder – von Ernährung über Umwelt bis zur Nanotechnologie. Ferner werden wichtige Akteure und Formate aus den Massenmedien vorgestellt. Einer historischen Einordnung des Ressorts stellen die Autoren einen Ausblick auf die Möglichkeiten des Wissenschaftsjournalismus im Zeitalter der neuen Medien (etwa im Datenjornalismus) gegenüber. Praktische Tipps zu Studiengängen, Stipendienprogrammen und anderen Ausbildungswegen für Quereinsteiger aus der Wissenschaft ebenso wie für Neueinsteiger runden das Werk ab. Die Reihe Journalismus Bibliothek möchte – quer durch alle Mediengattungen und unter Berücksichtigung des rasanten Medienwandels – praktische und theoretische Grundlagen für angehende sowie erfahrene JournalistInnen vermitteln. Sie wird herausgegeben von Stephan Weichert, Andreas Elter und Martin Welker.

Holger Wormer, Jahrgang 1969, ist seit 2004 als Professor für Wissenschaftsjournalismus am Institut für Journalistik der Technischen Universität Dortmund in der Forschung, Lehre und Weiterbildung von Journalisten engagiert. Zuvor war er von 1996 an fast neun Jahre lang Wissenschafts- und Medizinredakteur der Süddeutschen Zeitung. Daneben hat er über zwei Jahrzehnte hinweg Erfahrungen als freier Journalist in verschiedensten Medien gesammelt (u.a. Rheinische Post, Deutsche Presse-Agentur (dpa), P.M.-Magazin, seit 2007 bis heute WDR-Hörfunk). Er ist Autor sowie Herausgeber zahlreicher Bücher; studiert hat er zuvor Chemie und Philosophie in Heidelberg, Ulm und Lyon. Für seine Arbeiten wurde er mehrfach ausgezeichnet, zuletzt „Journalisten des Jahres 2011“ des medium-magazins (Top 3 Kategorie Wissenschaft) sowie „Wissenschaftsbuch des Jahres 2012“ in Österreich (mit Endlich Mitwisser!, KiWi-Verlag). Weitere Informationen: www.wissenschaftsjournalismus.org und www.medien-doktor.de. Sascha Karberg, Jahrgang 1969, ist Verantwortlicher Redakteur im Ressort Wissen & Forschen des Berliner Tagesspiegel. Zuvor arbeitete er viele Jahre als freier Wissenschaftsjournalist und schrieb über die Erforschung des Lebens und wie Bio- und Gentechnik unsere Gesellschaft verändern. Nach Biologie-Studium und Forschungstätigkeit in der Entwicklungsgenetik absolvierte er den Studiengang Wissenschaftsjournalismus der Freien Universität Berlin und gründete das Journalistenbüro „Schnittstelle“, ein Netzwerk freier Wissenschaftsjournalisten. Karbergs Texte erschienen u.a. in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, Financial Times Deutschland, ZeitWissen, bild der wissenschaft, Spektrum der Wissenschaft, Geo, MIT Technology Review oder Cell. Bis 2002 war er redaktionell verantwortlich für die vierstündige Wissenschaftsshow Die Profis auf Radio Eins (rbb), bis 2003 fester freier Mitarbeiter für die Ressorts Wissenschaft und Gen+Mensch der Online-Tageszeitung Netzeitung, und ist Koautor des Dokumentarfilms Die Genköche über Biohacker. Seit einem Knight Science Journalism Fellowship am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge, Massachusetts (USA), engagiert er sich im Knight Science Journalism Tracker und im Medien-Doktor für Qualitätsstandards im Wissenschaftsjournalismus. Karbergs Arbeit wurde mit dem Heureka-Preis für Wissenschaftsjournalismus, dem GSK Publizistikpreis, dem Matheon-Journalistenpreis und dem Doku-Preis des Bayrischen Rundfunks/Telepool ausgezeichnet. Karberg lebt in Berlin, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Holger Wormer / Sascha Karberg

Wissen. Basiswissen für die Medienpraxis

2019, 276 S.,  29 teilw. farb. Abb., Broschur, 190 x 120 mm, dt.

ISBN (Print) 978-3-86962-024-4  

[Mehr zu diesem Titel]
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.