Heraeus Kulzer verteidigt Patent zur Herstellung angulierter Implantatsuprastrukturen

Urteil des Europäischen Patentamts bestätigt Verfahrenspatent

(lifePR) ( Hanau, )
Die Heraeus Kulzer GmbH hat ihr Patent auf die Herstellung von Implantatsuprastrukturen mit gefrästem abgewinkeltem Schraubenkanal in einem Einspruchsverfahren vor dem Europäischen Patentamt verteidigt. Das Urteil bestätigt das Verfahrenspatent aus dem Jahr 2010.

Heraeus Kulzer bietet Zahnärzten und Zahntechnikern mit der cara I-Bridge®, der cara I-Bar® und den cara I-Butment® Implantatbrücken sowie Einzelabutments mit abgewinkeltem Schraubenkanal. Diese Produkte sowie deren Herstellung sind seit 2010 durch ein europäisches Patent geschützt. Anfang Dezember 2014 wurde vor dem Europäischen Patentamt in München die Rechtsgültigkeit des Patentes im Rahmen eines Einspruchsverfahrens geprüft. In den zweitägigen Verhandlungen verteidigte der Hanauer Dentalhersteller das Verfahrenspatent auf die Fertigung von Implantatsuprastrukturen mit gefrästem abgewinkeltem Schraubenkanal. Das gegenüber der ursprünglichen Fassung unveränderte Verfahrenspatent läuft bis 2027.

"Wir sind mit dem Verhandlungsergebnis sehr zufrieden", erklärt Dr. Andreas Bacher, Divisionsleiter Digital Services bei Heraeus Kulzer. "Unsere Schutzrechte werden wir auch in Zukunft konsequent verteidigen und gegen Patentverstöße vorgehen. Damit handeln wir im Interesse unserer Kunden, die sich auf die Sicherheit unserer patentierten Implantatlösungen verlassen können."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.