DGR2Z Preisverleihung in Berlin

Kulzer unterstützt vielversprechende Nachwuchsforscher

(lifePR) ( Hanau, )
Nachdem die Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ) im vergangenen Jahr ihr 30-jähriges Bestehen erfolgreich gefeiert hat, steht auch 2017 eine mit hochkarätigen Experten aus dem In- und Ausland gespickte Gemeinschaftstagung zur Zahnerhaltungskunde auf dem Programm. Auf der vom 24. bis 25. November stattfindenden Veranstaltung werden wieder renommierte Förderprogramme vergeben – darunter DGR2Z-Kulzer-Start. Mit dem Programm unterstützt das Dentalunternehmen Kulzer junge Forscher in ihrer Promotionsphase.

Die DGZ wurde im Jahre 1987 gegründet und besteht heute aus einem Verbund dreier Gesellschaften: der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET), der Deutschen Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM) und der Deutschen Gesellschaft für Restaurative und Regenerative Zahnerhaltung (DGR2Z). Ihr gemeinsames Ziel ist die Zahnerhaltung.

Nun findet vom 24. bis 25. November die 3. Gemeinschaftstagung der DGZ unter dem Motto „Erhalte Deinen Zahn" in Berlin im Hotel Palace statt. Thematische Schwerpunkte in diesem Jahr sind unter anderem die Endodontie sowie Allgemeinerkrankungen, zwei vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung unserer Gesellschaft zunehmend bedeutende Aspekte der Zahnerhaltung.

Mit dem zweiten Veranstaltungstag rückt die DGR2Z ins Rampenlicht. Im Mittelpunkt steht hierbei der DGR2Z-Kulzer-Start-Preis. Hintergrund der Auszeichnung ist das Anliegen der DGR2Z, junge Wissenschaftler bei der Forschung zu fördern. So wurden im Rahmen der DGZ-Gemeinschaftstagung mit Unterstützung von Kulzer bereits seit 2014 verschiedene Preise und Förderungen für aufstrebende Forscher vergeben. Der oder die Gewinner erhalten in diesem Jahr einen Förderbeitrag von insgesamt 10.000 €. Bewerben konnten sich ausschließlich nicht promovierte Studenten der Zahnmedizin. Um sich für den Preis zu qualifizieren, reichten die Studierenden Exposés geplanter experimenteller oder klinischer Forschungsvorhaben im Bereich der restaurativen und der regenerativen Zahnerhaltung ein, die von qualifizierten Fachgutachtern bewertet wurden.

Nach der Vergabe der begehrten Förderungen schließt sich die Präsentation der Ergebnisse der vom DGR2Z-Förderungsfonds unterstützten, abgeschlossenen Studien an. Aufschlussreiche Vorträge von Priv.-Doz. Dr. Susanne Proksch (Universitätsklinikum Freiburg) und Prof. Dr. Bernd Haller (Universitätsklinikum Ulm) zu den Themen „Vergleichende Untersuchung verschiedener Isolierungsmethoden und Matrixelastizitäten auf das Zellverhalten von humanen Stammzellen aus der Zahnpulpa“ sowie „Bulk-Fill-Komposite: Standortbestimmung und Einsatzmöglichkeiten“ runden den Vortragsblock der DGR2Z ab.

Die mit 10.000 € dotierte DGR2Z-Kulzer-Start-Forschungsförderung erlaubt es vielversprechenden Nachwuchsforschern in der Promotionsphase ihre Forschungsvorhaben in die Tat umzusetzen und unterstreicht gleichzeitig das Engagement des Dentalunternehmens Kulzer auf den Gebieten der restaurativen und regenerativen Zahnerhaltung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.