Leistungsvergleich des Wirtschaftsmagazins "Euro" ergibt: Für junge Familien gibt es keine bessere Krankenkasse als die HEK

(lifePR) ( Hamburg, )
Für junge Familien gibt es keine bessere Krankenkasse als die Hanseatische Krankenkasse (HEK). Zu diesem Ergebnis kommt das Wirtschaftsmagazin "Euro" bei einem Leistungsvergleich von 100 gesetzlichen Krankenkassen. Dabei wurden insbesondere jene zusätzlichen Angebote untersucht und verglichen, die für Familien bzw. Paare mit Kinderwunsch besonders relevant sind. Dazu gehören unter anderem zusätzliche häusliche Krankenpflege, Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen, die freie Krankenhauswahl, künstliche Befruchtungen, Vorsorgeleistungen an Kurorten, Rufbereitschaftspauschale für Hebammen und Rooming-In. Von keiner anderen Krankenkasse übertroffen werden bei dem Leistungsvergleich auch die Bonus- und Vorteilsprogramme sowie die Wahltarife der HEK. Ebenfalls die Top-Note bescheinigt das Magazin der HEK bei der Gesundheitsvorsorge und Alternativmedizin. "Weil die HEK solide wirtschaftet und daher über stabile Finanzen verfügt, kann sie ihren Versicherten mehr Leistungen und Service bieten als andere", erklärt HEK-Vorstand Jens Luther. Deshalb schneide die Krankenkasse bei allen Vergleichs- und Qualitätstest regelmäßig hervorragend ab.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.