Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 342389

"Energie für die Zukunft" - Vorträge und Diskussionen

Hochschule Darmstadt und NATURpur Institut laden zur Veranstaltungsreihe in die Centralstation ein

(lifePR) (Darmstadt, ) Der nationale Konsens für eine Energiewende scheint zu bröckeln. Politiker, Ökonomen und Bürger fragen zunehmend kritisch, wie und zu welchen Kosten Deutschland seine selbstgesteckten Ziele für eine nachhaltige Energieversorgung erreichen kann.

Vor diesem Hintergrund ist die traditionelle Vortragsreihe "Energie für die Zukunft", die in diesem Jahr zum achten Mal stattfindet, aktueller denn je. Die Veranstalter Hochschule Darmstadt und das NATURpur Institut für Klima- und Umweltschutz haben wieder Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft eingeladen, die in ihren Vorträgen interessante Aspekte der Energiewende beleuchten und in den anschließenden Diskussionen Rede und Antwort stehen.

Das Themenspektrum der Vortragsreihe ist weit gespannt: von der eher germanistischen Erörterung, warum "Nachhaltigkeit" zum Modewort geworden ist, bis zur Frage, welchen Beitrag so genanntes Windgas zur Energiewende leisten kann.

Neu ist in diesem Jahr der Veranstaltungsort: Die Reihe "Energie für die Zukunft" findet jetzt in der Centralstation am Wissenschaftstag der Kultureinrichtung statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltungen in der Übersicht:
Die Energiewende gestalten – Programm 2012

03.09.2012
Prof. Dr. Arnulf Rosenstock
„Nachhaltigkeit – einem Modewort auf den Grund gegangen“

15.10.2012
Prof. Dr. –Ing. Thomas Betz, Hochschule Darmstadt
„Blitz und Donner –Hochspannungseffekte bis zu höchsten Spannungen“

26.11.2012
Prof. Dr.-Ing. Jutta Hanson, Technischen Universität Darmstadt
„Das Energieversorgungsnetz für die Energiewende“

17.12.2012
Dipl.-Ing. Bernhard Fenn, NATURpur Institut für Klima- und Umweltschutz
„Intelligente Energieversorgung der Zukunft am Praxisbeispiel des EU-Projektes „Web2Energy“

28.01.2013
Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner, Hochschule Regensburg
„Transformation der Energiesysteme - Power to gas“

04.02.2013
Dipl.-Ing. (FH) Martin Huth
„Der ökologische Fußabdruck – wie viel Raum braucht mein Lebensstil?“

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Lothar Petry, Hochschule Darmstadt

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kleiner Solarpark in Lauterbach-Heblos

, Energie & Umwelt, 7×7 Unternehmensgruppe c/o 7x7sachwerte GmbH & Co. KG

Die Dillenburger 7x7energie GmbH kann jetzt zeitnah mit dem Bau eines neuen Solarparks in Lauterbach-Heblos beginnen. Die Freiflächenanlage mit...

Chancen für regionale Produkte - Diskussionsrunde mit Politikern zur Landpartie-Eröffnung im Havelland

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Die Brandenburger Landpartie ist ein Fest für die ganze Fami l ie, zu der jedes Jahr rund 100.000 Besucher kommen. Doch die Landwirte möchten...

"Wir müssen zeigen, was möglich ist!"

, Energie & Umwelt, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V

Am vergangenen Freitag trafen auf Einladung von Naturkost-Großhändler BODAN und dem Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. Logistik-Entwickler-...

Disclaimer