Containerschiffsfonds HCI JPO Leo geht in den Vertrieb

(lifePR) ( Hamburg, )
.
- HCI Capital bringt ersten Containerschiffsfonds im Jahr 2011
- 3.100 TEU Containerschiff seit fünf Jahren in Fahrt
- Poolbeschäftigung und exzellenter Reedereipartner

Die HCI Capital AG, eines der führenden Emissionshäuser für geschlossene Fonds in Deutschland, hat aktuell mit dem Vertrieb ihres neuen Containerschiffsprojektes

"HCI JPO Leo" begonnen. Das Schiff befindet sich bereits seit fünf Jahren ohne Ausfalltage in Fahrt und wird von der Reederei Oltmann gemanagt. Ab sofort können sich Anleger an dem Schiff beteiligen und so vom nachhaltigen Wachstum der Weltwirtschaft profitieren.

Aufgrund der sich stark erholenden Weltwirtschaft ist auch die Containerschifffahrt schneller als erwartet zur alten Stärke zurückgekehrt. Der weltweite Containerumschlag markierte mit rund 560 Millionen Standardcontainern 2010 sogar ein neues Rekordhoch. Eine wachsende Weltbevölkerung, steigende Einkommen und Konsummöglichkeiten in vielen Schwellenländern - vor allem im bevölkerungsreichen China - lassen auch in Zukunft ein Wachstum der globalen Wirtschaft erwarten. Da über 90 Prozent des Welthandels über See erfolgt und die Wirtschaftsexperten des IWF für 2011 / 2012 Handelszuwächse von rund sieben Prozent prognostizieren, erscheinen die Aussichten für die Containerschifffahrt wieder sehr gut.

Marktführer HCI setzt auf Assetklasse Schiff

Die HCI Gruppe nimmt in Deutschland mit 534 platzierten Schiffen - wovon bereits 195 Schiffe wieder verkauft wurden - und einem Investitionsvolumen von mehr als zwölf Milliarden Euro die Spitzenposition im Marktsegment Schiffsbeteiligungen ein. Der Schiffsfonds "HCI JPO Leo" ist der erste Containerschiffsfonds, den das Hamburger Emissionshaus seit rund zwei Jahren an den Markt bringt: "Auch in den schwierigen Zeiten haben wir gesagt, dass sich die Schifffahrtsmärkte erholen werden, nun geben uns die Entwicklungen in den meisten Teilmärkten recht. Vor allem der Containerschiffsmarkt bietet aus unserer Sicht jetzt viel Perspektive", ist sich Andreas Arndt, Vertriebsleiter der HCI Gruppe, sicher. "Diese Perspektive eröffnen wir jetzt für unsere Anleger mit einem Schiffsfonds, bei dem die Qualität des Schiffes kombiniert wird mit einem attraktiven Beschäftigungs- und Finanzierungskonzept."

Das Schiff HCI JPO Leo ist seit fünf Jahren ohne einen einzigen Ausfalltag in Fahrt und hat so seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Das 3.091 Standardcontainer fassende Containerschiff verfügt über drei Kräne, die ein effizientes Be- und Entladen ermöglichen und ist zurzeit im Einnahmepool der Peter Döhle Schiffahrts-KG zusammen mit 15 weiteren Schiffen eingesetzt. Die Bereederung des Schiffes erfolgt durch die Reederei Oltmann aus Stade - einem längjährigen Partner der HCI Capital mit exzellenter Leistungsbilanz.

Gefragte Schiffsgröße und solides Fondskonzept

Der Kaufpreis des Schiffes liegt unter dem 10-Jahres-Durchschnitt für diese Schiffsgröße und ist angesichts der im ersten Quartal 2011 weiter gestiegenen Marktpreise günstig. "Trotz der aktuell viel zitierten Bestellungen von Mega-Carriern, also den sehr großen Containerschiffen, sind es gerade kleine und mittelgroße Schiffe, die auch in den kommenden Jahren aufgrund ihrer Flexibilität und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten gefragt sein werden", erläutert Jan Krutemeier, Leiter des Schiffsbereichs der HCI Capital AG. "Von diesen Schiffen werden jedoch in den kommenden Jahren nur wenige gebaut. Hier könnte es sogar mittelfristig zu Engpässen kommen, dementsprechend gefragt werden diese Schiffe zukünftig sein."

Insgesamt sollen für den Fonds "HCI JPO Leo" 19 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben werden. Der relativ hohe Eigenkapitalanteil in der Fondsgesellschaft beträgt rund 60 Prozent der Gesamtinvestition und belegt die solide Finanzierungsstruktur des Fonds. Das Darlehen in Höhe von 17 Millionen US-Dollar soll gemäß Prognose bereits innerhalb von zehn Jahren und damit zügig getilgt werden. Prognostiziert werden dem Anleger anfänglich Auszahlungen von acht Prozent, die während der Fondslaufzeit auf bis zu 17 Prozent steigen. Der kalkulierte Gesamtmittelrückfluss bis 2021 beträgt rund 183 Prozent (inklusive Frühzeichnerbonus) bezogen auf das eingesetzte Kapital. Anleger können sich ab 5.000 Euro (plus 5 Prozent Agio) an diesem Schiff beteiligen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.