Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 544839

KV blockt Hausärzte

Vertreterversammlung der KV Nordrhein lehnt Recht der Hausärzte auf eigene Besetzung des Hausarztausschusses ab

Köln, (lifePR) - Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) lehnt die berechtigte Forderung der Hausärzte ab, den beratenden Fachausschuss der Hausärzte in der Vertreterversammlung mit eigenen Vorschlägen zu besetzen. Ein entsprechend vorbereiteter Antrag des Satzungsausschusses, der mindestens 17 Sitze für Haus- und Fachärzte und damit eine Sperrminorität für beide Gruppen sowie sechs Sitze für Ermächtigte/angestellte Ärzte und fünf Sitze für Psychotherapeuten vorsah, ist gescheitert. Gebietsärzte, Krankenhausärzte und die Psychotherapeuten haben die Entscheidung durch ihre satzungsgemäß festgelegte Mehrheit in der Vertreterversammlung erzwungen.

In einer Vertreterversammlung am 03.09.2015 ist geplant die Satzung der KV NO u.a. hinsichtlich der Zusammensetzung der Vertreterversammlung zu ändern. Seit März 2015 bereitet ein Satzungsausschuss die umfangreiche Satzungsreform vor. Aktuell vorliegende Anträge von den Delegierten des Hausärzteverbandes, die eine strikte Trennung in Haus- und Fachärzte bei der Wahl des Vorstands, der Vorsitzenden der VV und wichtiger Ausschüsse vorsehen, sind ebenfalls mehrheitlich in der Vertreterversammlung am 26.06.2015 abgelehnt worden.

Der Hausärzteverband Nordrhein kritisiert die Entscheidungen zu den vorliegenden Satzungsanträgen vehement. "Durch Blockmehrheiten werden die hausärztlichen Interessen in allen Gremien majorisiert." Das teilt der Vorsitzende des Hausärzteverbandes Nordrhein, Dr. Dirk Mecking, mit. Die Abstimmungen zeigten, wie wichtig es gewesen wäre, dass der Gesetzgeber im aktuellen GKV VSG nicht nur Regelungen für die KBV VV getroffen hätte. "Wir hätten uns auch klare Vorgaben für die KV- Vertreterversammlung der Länder gewünscht," so Mecking.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Leben retten mit dem Smartphone: Die Herznotfall-App der Herzstiftung für Laien-Ersthelfer

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Die Herzstiftung bietet eine kostenfreie Herznotfall-App, die Laien anweist, wie man sich bei bestimmten Herznotfällen (Verdacht auf einen Herzinfarkt,...

Gesund beginnt im Mund"

, Gesundheit & Medizin, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

„Gesund beginnt im Mund - Gemeinsam für starke Milchzähne“ ist das Motto des Tages des Zahngesundheit am kommenden Montag. An diesem Tag steht...

"Stillen fördern - gemeinsam!"

, Gesundheit & Medizin, WHO/UNICEF- Initiative "Babyfreundlich"

Die Weltstillwoche vom 02. bis 08.10.2017 steht unter dem Motto „Stillen fördern – gemeinsam!“. Babyfreundliche Geburts- und Kinderkliniken verstehen...

Disclaimer