Winn erwartet Durchbruch für die Kostenerstattung

Bayern-Votum eröffnet Chance auf Systemwechsel

(lifePR) ( Berlin, )
Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Prof. Dr. Kuno Winn, hat die Koalition aufgefordert, bei der Einführung der Kostenerstattung Nägel mit Köpfen zu machen. "Das ist die letzte Ausfahrt vor dem Weg in die Sackgasse reiner Kostendämpfungspolitik vergangener Jahre. Mit dem überraschenden Bayern-Votum pro Kostenerstattung verbindet sich für die Regierung die ultimative Chance, doch noch einen echten Systemwechsel in der Gesundheitspolitik zu gestalten", so der Hartmannbund- Vorsitzende heute in Berlin.

Winn bezeichnete diesen Systemwechsel als alternativlos für eine nachhaltige Stabilisierung des Gesundheitswesens. Er appellierte an die Gegner der Kostenerstattung, Patientinnen und Patienten nicht weiterhin mit Schreckensszenarien zu verunsichern.

"Niemand muss bei Kostenerstattung in Vorkasse treten oder seine Rechnung allein bezahlen", stellte Winn klar.

Kernpunkte des vom Hartmannbund entwickelten Kostenerstattungskonzeptes sind neben der grundsätzlichen Umstellung vom Sachleistungs- auf das Kostenerstattungsprinzip vor allem konkrete Vorschläge zur Ausgestaltung der Selbstbeteiligung. "Wir brauchen ein intelligentes Steuerungssystem, denn die Praxisgebühr hat versagt", erklärte Winn. "Die wichtige Aufgabe, die Selbstbestimmung und Eigenverantwortung der Versicherten zu stärken, läuft in unserem Konzept daher nicht auf eine finanzielle Mehrbelastung der Versichertengemeinschaft hinaus". Gleichzeitig stellten die dargelegten Maßnahmen sicher, dass Geringverdiener und sozial Schwache nicht von Arztbesuchen abgehalten werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.