Winn begrüßt die Richtung von Röslers Finanzierungskonzept "Ausbaufähig, aber im Grundsatz richtig"

(lifePR) ( Berlin, )
Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Prof. Dr. Kuno Winn, begrüßt das von Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler vorgelegte Modell zum Einstieg in eine Gesundheitsprämie. "Wenngleich weitergehende Maßnahmen zur künftigen Finanzierung des Gesundheitswesens notwendig sind, stellt das Konzept im Kern die ersten wichtigen Weichen zu einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Finanzierung", erklärte Winn.

"Die Kosten des medizinischen Fortschritts und der demografischen Entwicklung sind nicht von der Entwicklung des Bruttosozialproduktes abhängig", führte der Hartmannbund- Vorsitzende aus. "Langfristig gibt es daher keine andere Alternative als eine Entkopplung der Gesundheitsausgaben von den sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen."

In weiteren Schritten muss insbesondere die Transparenz des Systems verbessert und die Eigenverantwortung des Einzelnen gestärkt werden. "Die von Minister Rösler auf dem Deutschen Ärztetag in Dresden angekündigte Förderung der Kostenerstattung mit sozialverträglicher Selbstbeteiligung ist hier ein wesentlicher Baustein", so Winn abschließend.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.