Samstag, 24. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 124331

Winn: FDP muss in Koalitionsverhandlungen das Gesundheitsministerium "greifen"!

Hartmannbund erwartet klares Signal an Ärzte und Patienten

Berlin, (lifePR) - Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Prof. Dr. Kuno Winn, hat den Vorsitzenden der Freien Demokraten, Dr. Guido Westerwelle, aufgefordert, bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen mit der CDU das Bundesgesundheitsministerium "zu greifen". "Wer im Wahlkampf - völlig zu Recht - einen konsequenten Neuanfang in der Gesundheitspolitik gefordert hat, der muss nun auch die Zügel in die Hand nehmen", sagte Winn. Ein klarer Schnitt sei schon deshalb nur mit einem FDP-geführten Ministerium zu machen, weil den notwendigen Reformbestrebungen aller Voraussicht nach ein massives "administratives Beharrungsvermögen" der Gestalter bisheriger Gesundheitspolitik entgegenstehe. "Hier brauchen jetzt alle Beteiligten ganz schnell ein klares Signal", sagte Winn.

Winn kündigte an, bereits sehr kurzfristig in Gespräche mit Spitzenvertretern der FDP einzutreten, um noch einmal die wesentlichen Kernpunkte des Berufsstandes zu erläutern. "Die Ärzteschaft hat sich in ihrer Breite vehement für einen starken Einfluss der FDP in der Bundesregierung engagiert. Wir werden nun sehr schnell sehen können, ob sich dieser Einsatz gelohnt hat", sagte Winn.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schwebendes Design mit Vielzahl an Bettvarianten

, Familie & Kind, PAIDI Möbel GmbH

Das PAIDI Baby- und Kinderzimmer KIRA ist bereits erfolgreich in den Markt gestartet. Und wie Kinder, wird nun auch das Programm KIRA „größer“:...

STEN: nordisch inspiriertes Design

, Familie & Kind, PAIDI Möbel GmbH

War früher die Farbe Grau im Kinderzimmer als zu trist und kalt verpönt, ist sie jetzt auf dem Vormarsch. Grautöne liegen nicht nur für Wohn-,...

Kinderbetreuung in den Sommerferien

, Familie & Kind, AuPairWorld GmbH

Sechs Wochen Sommerferien! Was für Kinder herrlich klingt, treibt berufstätigen Eltern schnell die Schweißperlen auf die Stirn. Wer kann schon...

Disclaimer