Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 137974

Winn: Beschluss zeigt Ohnmacht der handelnden Akteure

Berlin, (lifePR) - Der Hartmannbund sieht sich durch den Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses zur Bereinigungsregelung im Zusammenhang mit Selektivverträgen in seiner Grundkritik gegenüber Vollverträgen außerhalb des Kollektivvertragssystems bestätigt.

"Der Beschluss ist zwar unter den gegebenen Umständen noch einigermaßen nachvollziehbar, dokumentiert aber gleichzeitig die Ohnmacht der verantwortlichen Akteure im bestehenden Honorarchaos", sagte der Vorsitzende des Hartmannbundes, Prof. Kuno Winn, heute in Berlin. Die immer wieder gestellte Frage, wo denn eigentlich das für die ambulante Versorgung (angeblich) bereitgestellte Geld wirklich bliebe, werde künftig weniger denn je nachvollziehbar zu beantworten sein. Winn: "Es stellt sich im Besonderen die Frage, ob sich der im Beschluss festgelegte Schwellenwert von 2,5 Prozent des Fallwertes auf den jeweiligen einzelnen Vertrag bezieht." Diese Frage sei umso spannender, als bereits momentan circa 1.800 Schiedsamtsverfahren allein für 73b-Verträge anhängig seien.

Winn: "Auch dieser Vorgang belegt wieder einmal eindrucksvoll, dass das System ohne einen grundlegenden Paradigmenwechsel hin zu einem sozial verträglichen Kostenerstattungssystem kollabieren wird." Auch jeder weitere Versuch, Ordnung in das vorhandene System zu bringen, sei zum Scheitern verurteilt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Prominente Hai-Taufe im SEA LIFE Oberhausen

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

„Oh, sind die süß“! Die ersten Stimmen zum Einzug der drei Baby-Haie in Deutschlands größter Hai-Aufzucht im SEA LIFE Oberhausen zeigen, wie...

Krankheitsbewältigung – was hilft?

, Familie & Kind, Kindernetzwerk e.V.

Chronische Erkrankungen nehmen einen immer größeren Raum in der Kinder‐ und Jugendmedizin ein. Vielfältige Einschränkungen in der physischen,...

Gäubodenvolksfest, 10. bis 20.8.2018: Straubing: Elf Tage lang Bayerns "Trachtenhauptstadt"

, Familie & Kind, NewsWork AG

Vom Trachtenumzug mit mehr als 3.000 Teilnehmern bis hin zum Nostalgie-Festzelt, von handgemachter bayerischer Volksmusik bis hin zu einer eigenen...

Disclaimer