Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 419922

Wechsel an der Spitze des Hartmannbundes in Nordrhein: Dr. med. Stefan Schröter Nachfolger von Angelika Haus

Berlin, (lifePR) - Der Hartmannbund-Landesverband Nordrhein hat einen neuen Vorsitzenden. Den nordrheinischen Ärzteverband führt nun Dr. med. Stefan Schröter, Dermatologe aus Moers, tätig als Oberarzt in Essen. Der 46-Jährige tritt damit die Nachfolge von Angelika Haus an, die nach 20 Jahren Aktivität für den Landesverband nicht erneut für den Vorstand kandidierte. Sie wurde während der Landesversammlung einstimmig zur Ehrenvorsitzenden des Landesverbandes gewählt.

Der "Hartmannbund - Verband der Ärzte Deutschlands e. V." ist der einzige Verband, der alle Ärztinnen und Ärzte vertritt. Er nimmt berufliche, wirtschaftliche und soziale Interessen der Ärzteschaft wahr und steht für einen konstruktiven Dialog zwischen den Ärztinnen und Ärzten, Patientinnen und Patienten, allen Akteuren im Gesundheitswesen und der Politik.

Diesem Anspruch wird der Landesverband durch die Neuwahlen und die Zusammensetzung des Vorstandes gerecht. Abgerundet wird der Vorstand um den Vorsitzenden und Kliniker Dr. med. Stefan Schröter durch sieben weitere Ärzte unterschiedlicher Fachrichtung und Tätigkeitsart, die für die Vielfalt und Vielseitigkeit der Verbandsmitglieder sowie das Selbstbewusstsein des Verbandes stehen:

Mit Sebastian Exner (35 Jahre, FA für Innere Medizin und Gastroenterologie, Oberarzt, Aachen) ist ebenfalls ein Arzt aus dem stationären Bereich zum stellvertretenden Vorsitzenden berufen, der dieses Amt gemeinsam mit dem niedergelassenen Allgemeinmediziner Prof. Dr. med. August-Wilhelm Bödecker (61 Jahre, FA für Allgemeinmedizin, Leiter des "Schwerpunkt Allgemeinmedizin" der Kölner Universität, Wiehl) wahrnimmt.

Beisitzer sind Dr. med. Thomas Ems (46 Jahre, Facharzt für All­gemeinmedizin, Frechen), Dr. med. Michael Hammer (71 Jahre, FA für Augenheilkunde, Düsseldorf), Dr. med. Claus Dieter Nolte (54 Jahre, FA für Innere Medizin und Gastroenterologie, Mettmann), Stefano Ragogna (35 Jahre, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Köln), Dr. med. Joachim Wichmann (44 Jahre, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, nordrheinischer Landesvorsitzender Berufsverband der HNO-Ärzte, Krefeld).

Dr. med. Stefan Schröter, der bereits seit 20 Jahren Mitglied des Hartmannbundes ist, setzt sich seit Jahren für den berufspolitischen Zusammenhalt aller Ärztinnen und Ärzte aktiv ein.

Er betonte in seiner Antrittsrede, dass alle Ärztinnen und Ärzte - Haus- und Fachärzte aller Gebiete, selbständig-niedergelassene und abhängig beschäftigte - letztlich die gleichen Interessen haben. Er unterstrich den Charakter des Arztberufs als Freier Beruf und erklärte, sich für das Bewusstsein hierüber sowie die jeweilige Ausgestaltung dieser Freiberuflichkeit in den verschiedenen Formen der Berufsausübung einzusetzen und einen noch stärkeren Zusammenhalt aller Arztgruppen erreichen zu wollen.

Dem Hartmannbund obliege darüber hinaus aufgrund der Vielzahl studentischer Mitglieder die Aufgabe, die Zukunft ärztlicher Berufsausübung in Deutschland maßgeblich aktiv mitzugestalten.

Dies sehe er als Auftrag und Ansporn zugleich - die erfolgreiche Arbeit der bisherigen Amtsinhaberin Haus will Dr. med. Stefan Schröter als neuer Landeschef fortführen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jugendherberge war nicht die Ursache für das Krankheitsgeschehen

, Gesundheit & Medizin, DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Die akute Erkrankung von 37 Kindern, die am 15. Juni 2018 einen Notarzteinsatz in der Jugendherberge Mirow auslöste, ist nicht auf eine Ansteckung...

Konzentration kann man trainieren - auch bei Jugendlichen

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Auch abseits der Schule ist es für Jugendliche häufig schwer bei der Sache zu bleiben. Doch Konzentration lässt sich trainieren, um die Aufmerksamkeit...

Intramedulläre Beinverlängerung mithilfe eines magnetbetriebenen Marknagels

, Gesundheit & Medizin, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

In der Sektion „Kinderorthopädie“ der Kinderchirurgischen Klinik am Städtischen Klinikum werden nicht nur Fußfehlbildungen, Hüftentwicklungsprob­leme...

Disclaimer