Montag, 23. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 607410

Reinhardt warnt vor "gefährlicher Debatte" um ärztliche Schweigepflicht

"Gesetzliche Regelungen sind ausreichend"

Berlin, (lifePR) - Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, unterstützt im Rahmen der aktuellen Debatte um mögliche Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit in Deutschland ausdrücklich die Position der Bundesärztekammer zum Thema „Ärztliche Schweigepflicht". „Alle notwendigen und sinnvollen Regelungen zur Verhinderung möglicher Straftaten sind bereits durch das Strafgesetzbuch ausreichend geregelt", sagte Reinhardt. Eine weitere Aufweichung der Schweigepflicht - auch für andere Geheimnisträger – eröffne deshalb eine gefährliche Debatte. Reinhardt: "Wenn der Innenminister hier also zusätzlichen Handlungsbedarf sieht, dann wäre er gut beraten, dieses Thema mit einem hohen Maß an Fingerspitzengefühl und im Dialog mit der Ärzteschaft zu behandeln".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer MBST High-Tech Arthrose-Behandlungsplatz in Hannover

, Gesundheit & Medizin, MedTec Medizintechnik GmbH

Behandlungsmöglichke­iten, die helfen, operative Eingriffe und Schmerzmittel zu vermeiden, werden von Arthrose- Betroffenen verstärkt nachgefragt....

Neuer MBST High-Tech Arthrose-Behandlungsplatz in Naunhof bei Leipzig

, Gesundheit & Medizin, MedTec Medizintechnik GmbH

Behandlungsmöglichke­iten, die helfen, operative Eingriffe und Schmerzmittel zu vermeiden, werden von Arthrose- Betroffenen verstärkt nachgefragt....

Die natürliche Hilfe gegen Atemnot

, Gesundheit & Medizin, Klafs GmbH & Co. KG

Ob allergisch bedingt oder durch andere Ursachen wie Luftverschmutzung verursacht – Asthma ist für die Betroffenen extrem belastend. Einmal im...

Disclaimer