Donnerstag, 18. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 328148

Reinhardt: Länder und Kommunen sollten Bahr-Pläne unterstützen

Wieder Vorsorgeuntersuchungen an Schulen?

Berlin, (lifePR) - Die Pläne von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr, Vorsorgeuntersuchungen an Schulen wieder zu etablieren, sind beim Hartmannbund auf ausdrückliche Zustimmung gestoßen. "Diese Variante von Prävention ist als sinnvolle Alternative zur immer wieder diskutierten U-Untersuchung nebst Meldepflicht und anderem bürokratischem Unsinn viel zu lange vernachlässigt worden", sagte der Vorsitzende des Ärzteverbandes, Dr. Klaus Reinhardt, heute in Berlin.

Angesichts der in Deutschland bestehenden Schulpflicht sei auf diesem Wege Vorbeugung bei jungen Menschen in sinnvollem Umfang gewährleistet. Reinhardt forderte Länder und Kommunen auf, konstruktiv in die vom Minister angekündigten Gespräche zu gehen. Reinhardt: "Dieser gute Ansatz darf nicht wieder im föderalen Gerangel ersticken".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Das rückenfreundliche Büro – mit mehr Bewegung gegen Rückenschmerzen

, Gesundheit & Medizin, Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V.

Mehr als 21 Millionen Deutschen verbringen ihren Arbeitstag im Büro – nicht selten 8 Stunden im Sitzen. Auch der Feierabend wird häufig sitzend...

Oliver Drewes als Heiler nach den Richtlinien des DGH anerkannt

, Gesundheit & Medizin, Holistika Verlag

Seine knapp 200-stündige Ausbildung nach den Richtlinien des DGH beim Institut für Spirituelle Heilkunst in Rheinbach hatte Oliver Drewes bereits...

ZdK-Präsident Sternberg begrüßt Rechtsgutachten zur staatlichen Suizidbeihilfe

, Gesundheit & Medizin, Zentralkomitee der deutschen Katholiken

"Ich bin ausgesprochen dankbar für das verfassungsrechtlich­e Gutachten, in dem prägnant herausgearbeitet wird, dass es nach geltendem Recht...

Disclaimer