Samstag, 21. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 379485

Niedersächsischer Hartmannbund kritisiert Forderung des Präsidenten der Bundesärztekammer

Berlin, (lifePR) - Die Forderung des Präsidenten der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, nach polizeiähnlicher Funktion mit mehr Ermittlungsbefugnis - Durchsuchungs- und Beschlagnahmerecht - für die ärztliche Selbstverwaltung verstößt gegen das demokratische Prinzip der Gewaltenteilung und wird daher vom Vorsitzenden des Hartmannbundes in Niedersachsen, Dr. Bernd Lücke, auf das Schärfste abgelehnt. Ärztekammern sind Bestandteil der Exekutive, polizeiliche Maßnahmen wie Durchsuchung und Beschlagnahme gehören dem gegenüber in den Bereich der Jurisdiktion. "Demokratische Staaten zeichnet eine Trennung dieser Rechtssysteme aus" so Lücke heute in Hannover. Der Hartmannbund Landesverband Niedersachsen fordert die Staatsanwaltschaften in Deutschland auf, bei Ermittlungsverfahren gegen Ärzte auch die Einstellung der Verfahren an die jeweiligen Ärztekammern zu melden, damit diese prüfen können, ob jenseits von Strafrechtsnormen ein Verstoß gegen das Berufsrecht vorliegt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Studie: Seniorenresidenzen 2018

, Gesundheit & Medizin, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Wer sich im Alter in den eigenen vier Wänden nicht mehr wohlfühlt und die nötigen finanziellen Mittel hat, für den sind Seniorenresidenzen eine...

Nur noch 0,1 Prozent* pro Euro ab 60.000 Euro Abrechnungsvolumen

, Gesundheit & Medizin, Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH

Für die komfortable Abrechnung von Pflegedienstleistung­en über die Onlineplattform des DMRZ (Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH) werden die...

ICE AESTHETIC enters the UK – Medizinische Kryolipolyse in London

, Gesundheit & Medizin, ICE AESTHETIC GmbH

Nicht nur in Deutschland erfreut sich die innovative Behandlungsmethode der Kryolipolyse wachsender Beliebtheit. Im Vereinigten Königreich ist...

Disclaimer