Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 109655

Evaluation der Weiterbildung: Online-Fragebögen freigeschaltet

"Hohe Qualität in der Weiterbildung erfordert gesicherte Datenbasis"

10117 Berlin, (lifePR) - "Endlich sind die Online-Fragebögen freigeschaltet - die bundesweite Evaluation der Weiterbildung ist damit in ihre heiße Phase getreten", freut sich Klaus-Peter Schaps, Vorsitzender des Hartmannbund-Arbeitskreises "Ausbildung, Weiterbildung und Niederlassung". Gleichzeitig warnte er jedoch vor einer zu großen Erwartungshaltung.

Grundsätzlich begrüße der Hartmannbund die Initiative der Ärztekammern. Immerhin habe der Verband als erster eine solche Evaluation nach Schweizer Vorbild gefordert. "Die ärztliche Weiterbildung ist kein regionales Thema und wir hoffen daher, dass sich alle Weiterbilder und Weiterbildungsassistenten an der kammerübergreifenden Initiative beteiligen", sagte Schaps.

Angesichts des zunehmenden Nachwuchsmangels und der häufig geäußerten Beschwerden über strukturelle und qualitative Probleme in der ärztlichen Weiterbildung müsse es endlich eine gesicherte Datenbasis zur Qualität der Weiterbildung geben. "Nur so können gezielt Maßnahmen für eine Steigerung der Attraktivität der Weiterbildung auf den Weg gebracht werden", ist sich Schaps sicher.

Kritisch beurteilt der Arbeitskreisvorsitzende, dass die Zugangscodes für die Online-Fragebögen der Assistenten über die Weiterbildungsbefugten verteilt werden. Hintergrund ist, dass die Kammern die Ärzte, die sich aktuell in einer Weiterbildung befinden, nicht erfassen. "Dieses Vorgehen kann für die Aussagefähigkeit der gesamten Erhebung durchaus problematisch sein", bemängelte Schaps. "Weiterbildungsbefugte, die Kritik fürchten, können diese leicht unterbinden. Die Assistenten sind darauf angewiesen, dass der Befugte ihnen die Codes auch tatsächlich aushändigt."

Schaps bedauert auch, dass strukturelle Probleme der Weiterbildung in der aktuellen Evaluation offenbar keine Berücksichtigung finden. "Bei der Anerkennung von Weiterbildungsnachweisen, die in anderen Kammerbezirken erworben wurden, kommt es immer wieder zu Problemen. Das ist ein unhaltbarer Zustand", erklärte Schaps. "Wir brauchen endlich bundesweit einheitliche und europakonforme Weiterbildungsordnungen."

Hartmannbund - Verband der Ärzte Deutschlands e.V.

Der Hartmannbund vertritt als einziger politischer Verband die Belange aller Ärzte, Zahnärzte und Medizinstudenten in Deutschland und setzt sich für ihre wirtschaftlichen, beruflichen und sozialen Interessen ein. Darüber hinaus bietet er seinen Mitgliedern neben qualifizierten Beratungen zu rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftlichen Fragen auch Fortbildungen und ein umfangreiches Informationsangebot.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von Zipperlein und guten Gründen für die Küchenapotheke – PhytoDoc stellt die Küchenstars der Naturheilkunde vor

, Gesundheit & Medizin, PhytoDoc Ltd.

Zuerst einmal die gute Nachricht: es gibt Lebensmittel, die glücklich machen können. Dazu zählen reife Bananen, getrocknete Feigen und Datteln...

BEMERs Europäische Gesundheitsinitiative: Recap Sportkongresse in Österreich

, Gesundheit & Medizin, BEMER Int. AG

Die Europäische Gesundheitsinitiativ­e (EGI) der BEMER Int. AG ist in vollem Gange. Anfang Dezember lag der Fokus auf dem Thema Sport. In Österreich...

Salzig-frische „Meeresbrise“ im Lieblichen Taubertal

, Gesundheit & Medizin, NewsWork AG

Es ist eine ganz besondere „Atempause“, mit der Baden-Württembergs Gesundheitsstadt Bad Mergentheim im Lieblichen Taubertal seine Gäste auch...

Disclaimer