Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 345272

Erste Reaktionen lassen hohe Protestbereitschaft erkennen!

Urabstimmung beim Hartmannbund ist angelaufen

(lifePR) (Berlin, ) Die Urabstimmung unter den niedergelassenen Mitgliedern des Hartmannbundes läuft!

Seit heute Mittag können sich die Mitglieder des Hartmannbundes auf der Homepage des Verbandes zu den für Ende September vorgesehenen Protestmaßnahmen gegen die von den Kassen durchgesetzten Honorarbeschlüsse äußern. Bereits die ersten Rückläufer lassen erkennen, dass die im Hartmannbund organisierten Ärztinnen und Ärzte zu Kampfmaßnahmen bereit sind, sollten die Kassen nicht doch noch einlenken.

Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, bekräftigte noch einmal seine Überzeugung, dass - gegebenenfalls auch gemeinsam mit den Kassenärztlichen Vereinigungen - vor allem die Krankenkassen im Fokus der Protestmaßnahmen stehen sollten. Allerdings mache die Reaktion der befragten Kolleginnen und Kollegen auch deutlich, dass in verantwortbarem Rahmen auch Praxisschließungen und Beeinträchtigungen der Versorgung nicht ausgeschlossen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Reform der Hilfsmittelversorgung (HHVG) verabschiedet

, Gesundheit & Medizin, Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik

Das am 16. Februar 2017 vom Bundestag verabschiedete Hilfsmittel-Reformgesetz (Heil- und Hilfsmittelversorgun­gsgesetz – HHVG) stellt Weichen...

Mitsingkonzert im Christophsbad: Heilsames Singen mit Susanne Mössinger und Klaus Nagel

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Göppingen: Unbeschwertes Singen ist eine wohltuende Kraftquelle im Alltag. Daher lädt das Klinikum Christophsbad am Donnerstag, dem 9. März von...

Schnellere Hilfe für psychisch Erkrankte

, Gesundheit & Medizin, NOVITAS BKK

Die Duisburger Krankenkasse Novitas BKK bietet psychisch erkrankten Versicherten proaktiv mit Programmen wie PAULI und SYSTHEB schnellere Hilfe...

Disclaimer