Dr. Klaus Reinhardt bleibt Vorsitzender des Hartmannbundes

Delegierte verabschieden zentrale Forderungen und diskutieren europäische Gesundheitssysteme

(lifePR) ( Berlin, )
Dr. Klaus Reinhardt bleibt Vorsitzender des Hartmannbundes. Die Delegierten der Hauptversammlung haben am Sonnabend in Potsdam den 53jährigen Hausarzt aus Bielefeld mit überwältigender Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Sein Stellvertreter bleibt Klaus Rinkel aus Ulm.

Reinhardt bekräftigte den gesundheitspolitischen Gestaltungsanspruch der Ärzteschaft und des Verbandes. Er kündigte ein engagiertes Auftreten gegenüber der künftigen Bundesregierung an - vor allem, wenn es darum gehe, Freiheit, Pluralität und Freiberuflichkeit zu bewahren. In Resolutionen formulierte die Hauptversammlung zentrale Forderungen und Positionen des Verbandes (www.hartmannbund.de/beschluesse).

Zuvor hatten die Delegierten gemeinsam mit zahlreichen Experten aus europäischen Nachbarländern unterschiedliche Gesundheitssysteme analysiert und die mögliche Übertragbarkeit von Strukturelementen auf das deutsche Gesundheitssystem erörtert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.