Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 546650

Appell des Hartmannbundes: Fester Zusammenhalt, innerärztliche Solidarität und Stärkung der Selbstverwaltung!

(lifePR) (Berlin, ) Die Hartmannbund-Landesverbände Nordrhein und Westfalen-Lippe fordern alle Ärztinnen und Ärzte angesichts der aktuellen Heraus­forderungen im deutschen Gesundheitssystem zu festem Zusammenhalt, größerer innerärztlicher Solidarität und Stärkung der Selbstverwaltung auf.

Im Interesse zukunftsfester Sicherstellung der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung in allen Regionen Deutschlands unter Gewährleistung angemessener - und bundesweit vergleichbarer - Bedingungen ärztlicher Berufsausübung bedürfe es des solidarischen und konzertierten Handelns aller Ärztinnen und Ärzte - überall und auf allen Ebenen.

So seien bei der weiteren Ausgestaltung des Reglements vertrags­ärztlicher Tätigkeit - insbesondere bei der Fortentwicklung der Ambulanten Spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) - die Prinzipien der inner­ärztlichen Solidarität und Kollegialität konsequent einzuhalten und aktiv zu leben, so der nordrheinische Hartmannbund-Landesvorsitzende Dr. med. Stefan Schröter.

Ein "Divide et impera!" dürfe keinen Erfolg haben! Vermeintliche "Erfolge", die eine einzelne "Arztgruppe" für sich zu verwirklichen glaube, würden regelmäßig zu Lasten einer oder mehrerer anderer Arztgruppen gehen, erwiesen sich allzu oft als Pyrrhussieg und schadeten dem ärztlichen Berufsstand insgesamt, so die Vorsitzenden beider Landes­verbände. Berufs- und standespolitisches Denken und Handeln müssten auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sein - und nicht auf ein kurzfristiges und erfahrungsgemäß allzu rasch verglimmendes Strohfeuer.

Ärztliche Selbstverwaltung sei gutes Recht und hohe Pflicht zugleich, bedeute Chance und Verantwortung. Sie sei ein zu wichtiges Gut und ohne Alternative, wolle man Subsidiarität, Freiberuflichkeit und die Autonomie ärztlicher Entscheidungen zum Wohle der Patienten auch in Zukunft sichern und das in besonderer Weise zu schützende Arzt-Patienten Verhältnis vor äußerer sachfremder Einflussnahme bewahren.

Hartmannbund - Verband der Ärzte Deutschlands e.V.

Der Hartmannbund - Verband der Ärzte Deutschlands e.V. ist der einzige Verband, der alle Ärztinnen und Ärzte vertritt. Er vertritt berufliche, wirtschaftliche und soziale Interessen der Ärzteschaft und steht für einen konstruktiven Dialog zwischen Hartmannbund-Mitgliedern, Patienten und Politik - im Dienste der Gesundheit der Bevölkerung und des Einzelnen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Medexo und DAK-Gesundheit kooperieren bei medizinischen Zweitmeinungen vor orthopädischen Operationen

, Gesundheit & Medizin, Medexo GmbH

Die Medexo GmbH, ein eHealth-Unternehmen und Zweitmeinungsexperte aus Berlin, und die DAK-Gesundheit kooperieren bei einem Angebot für medizinische...

Extrakorporale Stoßwellentherapie beim Fersenschmerz: besser als Placebo, Ultraschall und Iontophorese

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Eine Reizung und Entzündung der sogenannten plantaren, also in der Fußsohle gelegenen Sehnenplatte am Fersenbein kann zu Gewebsveränderungen...

Neuer Aufenthaltsraum für Hospiz Friedensberg in Lauchhammer

, Gesundheit & Medizin, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Nach einjähriger Bauzeit wurde im Mai ein 53 Quadratmeter großer Begegnungs- und Aufenthaltsraum im Hospiz Friedensberg in Lauchhammer im Süden...

Disclaimer