Herz für Kinder

Harley-Davidson Hamburg-Nord spendet 9.000 Euro an karitative Einrichtungen

(lifePR) ( Hamburg, )
Es war das erste Motorrad, das Axel Kunth-Joost und Roger Gierz als Harley-Davidson Vertragshändler verkauften. 19 Jahre ist das jetzt her. Und als ihnen 2017 genau diese Harley-Davidson Sportster zum Kauf angeboten wurde, schlugen die beiden Geschäftsführer auf der Stelle zu. „Uns war sofort klar: Diese Maschine wollen wir zurückhaben“, grinst Gierz, „denn anlässlich unseres Umzugs in unser neues und wesentlich geräumigeres Firmengebäude wollten wir ganz groß feiern und unsere persönliche Nummer eins zugunsten eines guten Zwecks verlosen.“ Gesagt, getan – doch zuvor wurde die fast zwei Jahrzehnte junge Maschine in der hauseigenen Werkstatt einer umfangreichen Frischzellenkur unterzogen und bei der Gelegenheit gleich in ein waschechtes Custombike verwandelt. Dass bei den Umbauten der Style des berühmten amerikanischen Stuntmans und Danger-Freaks Evel Knievel als Vorbild diente, erkennen Fans auf den ersten Blick.

Punktgenau zum Umzug von Harley-Davidson Hamburg-Nord in den Stadtteil Farmsen war das Werk vollbracht. Alle Gäste, die am großen Eröffnungs­wochenende mit von der Partie waren und ein „Los“ in Form eines der 1.000 Fan-Sets bestehend aus T-Shirt und Pin erwarben, hatten die Chance, das exklusive Einzelstück zu gewinnen. Eine Besucherin aus Berlin machte schließlich das Rennen: Kerstin C. konnte ihr Glück kaum fassen, als sie das zweirädrige Unikat auf den Hamburger Motorrad Tagen in Empfang nehmen durfte. 

Glück brachte das Motorrad auch karitativen Einrichtungen, denn Harley-Davidson Hamburg-Nord spendete den Erlös der Verlosung. 4.000 Euro erhielt die Heinz Hoenig Schmiede, die traumatisierten Kindern Orientierung und Mut geben möchte, und 5.000 Euro gingen an die Erlenbusch-Wohngruppe in Hamburg, eine Einrichtung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Körper- und Mehrfachbehinderungen. Dort wird das Geld zum Ankauf von Material für dringend fällige Renovierungsarbeiten verwendet – die Umsetzung dieser Arbeiten wird einmal mehr kostenlos von fachkundigen Handwerkern über­nommen, die dem Metropolitan Chapter der Harley Owners Group angehören. Bereits im vergangenen Jahr haben Mitglieder des Chapters tatkräftig ange­packt und in der Erlenbusch-Wohngruppe einen Raum für ein behindertes Mädchen gestaltet.

„Wir sind glücklich darüber, dass wir mit unserem Motorradprojekt und dank des tatkräftigen Einsatzes unserer Chapter-Mitglieder dazu beitragen können, die Welt für bedürftige Kinder ein bisschen sonniger zu gestalten“, freut sich Axel Kunth-Joost. Wer ihn und sein Team besuchen will, findet sie am Ivo-Hauptmann-Ring 4 in Hamburg-Farmsen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.