Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 661025

Frühling im Baltikum: Mit MS HANSEATIC zu den Kulturhighlights der Ostsee

Hamburg, (lifePR) - .


Architektur, Geschichte, Kunst und Gärten des Baltikums
Zwei Reisen von Hamburg nach St. Petersburg und zurück
Reisezeitraum April/Mai 2018


Im Frühjahr 2018 begibt sich das Fünf-Sterne Expeditionsschiff MS HANSEATIC von Hapag-Lloyd Cruises auf zwei kulturreiche Reisen durch die Ostsee. In Begleitung fachkundiger Experten und Lektoren erleben die Gäste zahlreiche kulturelle Höhepunkte des Baltikums –Paläste in St. Petersburg, Naturwunder in Litauen oder auch architektonische Monumente in Polen.

Abseits der Hochsaison genießen die Passagiere von MS HANSEATIC auf zwei Reisen im April und Mai 2018 die kulturreichsten Facetten des Ostseeraums. Ein erfahrenes Expertenteam bestehend aus Architekt Stephan Börries, Gartenexperte Dr. Carsten Seick und Tilman Giezendorf, Lektor für Landeskunde, begleitet die Reisenden auf eigens von ihnen ausgearbeitete und geführte Landausflüge und vermittelt wissenswerte Hintergrundinformationen und tiefe Einblicke in die Kulturgüter der baltischen Region.

So steht in Klaipeda in Litauen ein Ausflug in die größte Wüste Mitteleuropas auf dem Plan: Die Kurische Nehrung ist eine fast 100 Kilometer lange Landzunge mit über 60 Meter hohen Sanddünen. Bei einer Fahrt mit dem Kurenkahn entlang der Küste wandeln die Gäste auf den Spuren des Literaturnobelpreisträgers und Schriftstellers Thomas Mann, der von der Nehrung so inspiriert war, dass er viele Jahre den Sommer dort verbrachte. In der lettischen Hauptstadt Riga begeistern architektonische Zeugnisse aus fast 800 Jahren Stadtgeschichte und bei einem Rundgang durch die Altstadt entdecken die Gäste  das spannende Zusammenspiel von Jugendstileleganz, jahrhundertealten Holzbauten und modernem Minimalismus in der Metropole. Ein Besuch des Schloss Drottningholm in Stockholm, gelegen auf der Insel Lovön inmitten einer beeindruckenden Parkanlage, gibt Einblicke in das Leben der schwedischen Königsfamilie. Interessante Hintergründe über Glanz der Hanse sowie die Auferstehung Polens nach dem Zweiten Weltkrieg erfahren die Reisenden in Danzig, der ehemaligen Hansestadt in Polen.

Auf beiden Reisen durchfährt die HANSEATIC in einer Tagespassage den Nord-Ostsee-Kanal, die meistbefahrenste künstliche Wasserstraße der Welt – ein weiteres besonderes Reiseerlebnis.

Architektur, Kunst und Kultur 1: vom 17.04. bis 26.04.2018 (9 Tage) von Hamburg durch den Nord-Ostsee-Kanal über Binz/Rügen, Gudhjem/ Bornholm/Dänemark, Klaipeda/Litauen, Riga/Lettland und Helsinki/Finnland nach St. Petersburg/Russland, ab 4.880 Euro pro Person inkl. Abreise

Architektur, Kunst und Kultur 2: vom 25.04. bis 03.05.2018 (8 Tage) von St. Petersburg/Russland über Tallinn/Estland, Stockholm/Schweden, Visby/Gotland/Schweden, Danzig/Polen, Karlskrona/Schweden und durch den Nord-Ostsee-Kanal nach Hamburg, ab 4.320 Euro pro Person inkl. Anreise

Weitere Informationen zur Reise unter http://www.hl-cruises.de/reise-finden/HAN1807

Weitere Informationen zur Reise unter http://www.hl-cruises.de/reise-finden/HAN1808

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

singlereisen.de: Magie Yukon – Abenteuerreise am Yukon River & Trekking im Kluane Nationalpark für Singles!

, Reisen & Urlaub, singlereisen.de GmbH

Traumziel dieser Singlereise nach Kanada ist die unberührte und letzte Wildnis am Yukon River, wo einst die Goldsucher lebten und ihr Glück beim...

Jugendherberge Tönning mit neuer Leitung

, Reisen & Urlaub, Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Nordmark e.V.

Tönning. Seit Eröffnung im Jahr 1985 leiteten Rita und Jochen Jessen die Jugendherberge Tönning. Nun haben sie den Staffelstab an den neuen Leiter...

Munich Airport first to launch suite of ACI accredited cyber security courses at new state of the art training centre

, Reisen & Urlaub, Flughafen München GmbH

Airports Council International (ACI) World has today marked its agreement with Munich Airport (FMG) to accredit and recognise a series of cyber-security...

Disclaimer