Bad 2012: Komfort, Persönlichkeit und Qualität gefragt

Individuell konfigurierte Lösungen, komfortabler Zusatznutzen und wertige Details liegen im Trend

(lifePR) ( Schiltach, )
Stildiktate waren gestern. Wenn es um das Wohnen und Wohlfühlen geht, ist der persönliche Kompass für das Interior Design heute maßgeblich. Die Individualisierung prägt auch die Entscheidungen für das Bad: Eigene Komfortbedürfnisse und Vorlieben sollen sich in diesem privaten Refugium wiederfinden, das Gesamtbild zur persönlichen Stilwelt passen, von Classic bis Avantgarde. Dabei gewinnt die Emotionalität der Formensprache an Gewicht; auch sorgfältig verarbeitete Details und Oberflächen sind angesagt, wie sich auf internationalen Messen für Interior Design jüngst zeigte. Der Schwarzwälder Armaturen- und Brausenhersteller Hansgrohe SE (www.hansgrohe.com) begegnet diesen aktuellen Trends mit innovativen Lösungen, die vielschichtige Ansprüche aufgreifen: für das Wohlfühlbad, das viele Impulse mit dem zeitgemäßen Einrichten teilt.

Trend "Personalisierung": Hansgrohe schafft Freiräume mit der ComfortZone

Der persönliche Komfort, der sich den eigenen Gewohnheiten und Anforderungen wie maßgeschneidert anpassen sollte, rückt in den eigenen vier Wänden immer stärker in den Fokus: Wir konfigurieren das Wohnen, passen die Funktionalität der Ausstattung den eigenen Bedürfnissen an, und was für den Wohnbereich gilt, will man im Bad nicht missen. Hansgrohe hat dafür einen Namen: ComfortZone nennt der Sanitärspezialist den selbst bestimmten Freiraum unter der Armatur. Je nachdem wie der Waschplatz genutzt wird, stehen Modelle mit unterschiedlich hohem Auslauf zur Wahl.

Diese zusätzliche Freiheit im Umgang mit Wasser bieten alle vier Hansgrohe Serien - Metris, Talis, Focus und PuraVida. Denn schließlich sind auch die Gewohnheiten im Bad individuell: vom Hände- bis zum Haarewaschen unterm Wasserhahn. Daraus ergeben sich ebenso Komfortansprüche, wie sie etwa im Wohnbereich gestellt werden. Auch hier greifen aktuell die Möbler die Bedürfnisse der Kunden nach Personalisierung des Komforts zunehmend auf.

Komfort und Design sollen eine stilistisch überzeugende Verbindung eingehen und zum Wohn- und Lebensstil passen. Diesen Anspruch nimmt Hansgrohe in vielfältiger Weise auf und bietet Orientierung in drei Stilwelten: Avantgarde, Modern und Classic stellen Lösungen in höchster Qualität für das persönlich kombinierte Traumbad zur Wahl.

Trend "Zusatznutzen": Hansgrohe bietet das gewisse Extra im Umgang mit Wasser

Die Ansprüche ans Wohnen wachsen und Hansgrohe bietet bei vielen Produkten einen attraktiven Zusatznutzen an, der über die bestimmende Funktion des Badobjekts hinausreicht. Das liegt im Trend, denn von Ausstattungsobjekten erwarten wir heute, dass sie mehr können, als man ihnen auf den ersten Blick ansieht. Mal ist der Umgang mit Elektronik gefragt, mal ein cleverer Komfortgewinn.

Im aktuellen Baddesign sorgt Hansgrohe für überzeugende, neue Lösungen, die einen persönlichen Nutzengewinn im Umgang mit Wasser bieten: Etwa der Ecostat Select Thermostat, der als wandbündiges Element eine praktische, flache Glasabdeckung bereit hält, die ein idealer Platz für Duschgel und Shampoo ist. Die Verkleidung der Temperatur-Mischtechnik verleiht dem Ecostat Select nicht nur eine geschlossene Form, die sich leicht reinigen lässt. Komplett luftisoliert behält das Gehäuse zudem immer eine angenehme Oberflächentemperatur. Abgerundete Kanten sorgen zusätzlich für Sicherheit. Die Raindance Select Handbrause wiederum überzeugt mit einer ebenso praktischen wie intuitiv zu bedienenden Umstellung der Strahlarten per einfachem Knopfdruck. Komfort auf den Klick genau, exakt wann und wie es der Nutzer braucht.

Trend "Wertigkeit im Detail": charakterstark bei Hansgrohe

Das Bad ist längst kein Standardprodukt mehr, ebenso wenig wie das Wohnen insgesamt. Der Trend geht zu aufwändig verarbeiteten Details und einem faszinierenden Zusammenspiel von Material, Oberflächen und Form. Dezenter Luxus ist dabei erlaubt, den beispielsweise die Hansgrohe Avantgarde-Armatur PuraVida ausstrahlt. Ihr DualFinish in strahlendem Weiß und Chrom und ihre skulpturale Optik tragen eine sinnliche Ausstrahlung ins Bad. Formgebung zum Berühren schön: Das passt zu der neuen Lust am handwerklichen Detail, die auf Trend-Börsen angesagt ist und die Aufmerksamkeit auf die Sinnlichkeit von Material und Design lenkt.

Eine starke Wirkung übt die Kombination aus Flächen, Kurven und abgerundeten Ecken in vielen Designbereichen aus: Im Hansgrohe Bad stehen dafür Armaturen wie Metris und PuraVida, ebenso PuraVida Brausen. Die Armaturenkörper der Avantgarde-Linie sind ebenso wie die Brausen unverwechselbar. Das SoftCube Design verleiht ihnen eine Wertigkeit - weit über kurzzeitige Trends hinaus.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.