Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 200924

Drohende Altersarmut: Nur gut jede zweite Frau sorgt zusätzlich vor

Hannover, (lifePR) - Die Furcht vor Armut gehört mittlerweile zu den größten Ängsten der Bundesbürger, wenn sie an ihr Leben im Alter denken. Kein Wunder: Haben sie an gesetzlicher Rente doch nicht mal die Hälfte ihres letzten Nettoeinkommens zu erwarten. Dennoch sorgen viele Deutsche nach wie vor nicht zusätzlich privat für das Alter vor. Vor allem Frauen beschäftigen sich zu wenig mit ihrer finanziellen Zukunft. Mehr als 40 Prozent von ihnen haben sich überhaupt noch nicht um eine private Vorsorge für den Ruhestand gekümmert. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter 1.002 Deutschen durch das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung im Auftrag der Hannoverschen Leben.

Männer schließen die Rentlücke häufiger

Bei den Männern sieht es da schon etwas besser aus. Knapp drei Viertel von Ihnen ergänzen nach eigenen Angaben die staatliche Rente bereits durch eine private Vorsorge. Diese Unterschiede beim Schließen der Rentenlücke bekommen eine zusätzliche Dramatik durch die Tatsache, dass sich die Höhe der gesetzlichen Rente bei Männern und Frauen immer noch stark unterscheidet. So bekommt nach den jüngsten Zahlen der Deutschen Rentenversicherung eine Frau in Westdeutschland durchschnittlich 473 Euro Altersrente, Männer hingegen 970 Euro - also mehr als das Doppelte. In Ostdeutschland fällt das Verhältnis mit 676 Euro zu 1.044 Euro dabei deutlich besser aus.

Scheidung als Armutsrisiko

"Die Tatsache, dass mittlerweile jede dritte Ehe in Deutschland geschieden wird, verschärft das Problem drohender Altersarmut bei Frauen zusätzlich", sagt Michael Langwald, Rentenexperte der Hannoverschen Leben. Das geltende Unterhaltsrecht macht hierbei sehr klar, dass Frauen künftig wesentlich stärker selbst um ihre finanzielle Sicherheit kümmern müssen als in der Vergangenheit.

Hannoversche Lebensversicherung AG

Die Hannoversche Lebensversicherung AG ist der erfahrenste Direktversicherer Deutschlands. Sie zeichnet sich durch eine besondere Kosteneffizienz aus. Ihre Kostenquoten liegen in allen Bereichen deutlich unter Marktdurchschnitt. Seit 2003 ist die Hannoversche Leben der Direktversicherer in der VHV Gruppe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MPC Indien 2 – Zahlreiche Beschwerden über falsche Anlageberatung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Berlin, 17.11.2017 – Zahlreiche Anleger sind über die Entwicklung des MPC Indien 2 enttäuscht. Es stellt sich Frage, ob sie ihr verlorenes Geld...

uniVersa erhält dreimal "Sehr gut" beim PKV-Test von Euro

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Das Wirtschafts- und Anlagemagazin Euro hat in der Oktober-Ausgabe das Tarifangebot der privaten Krankenversicherung (PKV) auf den Prüfstand...

Kundenbefragung: Bank des Jahres 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Zufriedenheit der Kunden mit der eigenen Bank ist insgesamt hoch. Aber auch Ärgernisse sind keine Seltenheit – über 29 Prozent der Befragten...

Disclaimer