Leistungswettbewerb: Handwerk ehrt seinen besten Nachwuchs

Sechs Bundessieger aus dem Kammerbezirk

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Das Handwerk in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main hat seinen besten Nachwuchs geehrt. Im Rahmen einer Festveranstaltung im Kaisersaal des Frankfurter Römers wurden die Preisträger des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks 2015 ausgezeichnet. Die Preisverleihung übernahmen Handwerkskammer-Präsident Bernd Ehinger und Jan Schneider, Frankfurter Stadtrat für Reformprojekte, Bürgerservice und IT.

Zum 64. Mal haben sich die Besten der Besten im bundesweiten Wettbewerb des Handwerks gemessen. Tausende junge Handwerkerinnen und Handwerker waren zunächst im Kammerbezirk und dann auf Hessenebene gegeneinander angetreten. Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, dient der Förderung der Berufsausbildung im Handwerk. Träger des Wettbewerbs sind der Zentralverband des Deutschen Handwerks und die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk. Auf Bundesebene stellt die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main insgesamt sechs Plätze, davon vier erste Plätze. Diese sind: Leonhard Aha, Maßschneider Schwerpunkt Herren (Thießen und Hildebrandt, Frankfurt); Jennifer Martin, Sattlerin Fachrichtung Fahrzeugsattlerin (Renner Autosattlerei GmbH, Frankfurt). Eduard Schwarz, Orthopädieschuhmacher (Rudolf Bischoff, Fränkisch-Crumbach) und Frauke Stefanski, Drechslerin Fachrichtung Elfenbeinschnitzen (Berufsfachschule für das Holz und Elfenbein verarbeitende Handwerk, Michelstadt), sind ebenfalls Preisträger der Philipp-Gisbert-Stiftung.

Hessenweit setzten sich 18 Gesellen aus dem Rhein-Main-Gebiet durch. Sie sind Landessieger in ihrem Gewerk: Samir Anand, Automobilkaufmann (Autohaus Weil GmbH Friedrichsdorf); Seven Müller, Bestattungsfachkraft (Heuse Bestattungen GmbH & Co. KG, Frankfurt); Vanessa Specht, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Bäckerei (Ralph Bauder, Dietzenbach); Christina Heppert, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Fleischerei (Metzgerei Feldmann GmbH, Pfungstadt); Nico Kempf, Feinmechaniker Schwerpunkt Feinmechanik (Technische Universität Darmstadt); Christel Unnold, Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerin (W. Peter Schwab GmbH, Heusenstamm); Katharina Link, Fotografin (Martina Schwarzer, Hochheim); Elena Wottrich, Friseurin (Klaus Gottwald, Dieburg); Kaija Krohn, Holzbildhauerin (Berufsfachschule für das Holz und Elfenbein verarbeitende Handwerk, Michelstadt); Christian Sorber, Informationselektroniker Fachrichtung Geräte und Systeme (Hessischer Rundfunk, Frankfurt); Valentina Rothaupt, Kosmetikerin (Gabriela Batzke, Eschborn); Andreas Köhler, Kraftfahrzeugmechatroniker Fachrichtung Personenkraftwagentechnik (Automobil GmbH, Hainburg); Hannah Irina Schäfer, Maßschneiderin Schwerpunkt Damen (Cove & Co., Frankfurt); Fabian Hanicz, Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik (EBE Schmidt GmbH, Neu-Anspach); Lena Pape, Raumausstatterin Schwerpunkt Raumdekoration, Licht-, Sicht- und Sonnenschutzanlagen (Raumgestaltung Tilo Ramm GmbH & Co. KG, Frankfurt); Andrea Förder, Zahntechnikerin (Dental-Team Gebhardt & Koch OHG, Steinbach); Michael Abendrot, Zweiradmechaniker Fachrichtung Motorradtechnik (Torantino GmbH, Frankfurt), Nico Paetzold, Zimmerer (Frank-Otto Dittmar, Wehrheim).

"Sie alle sind gutes Beispiel dafür, dass es Leistung und Engagement in dieser Gesellschaft gibt und dafür, dass das Konzept der handwerklichen Dualen Ausbildung aufgeht", sagte Handwerkskammerpräsident Bernd Ehinger. "Um die Zukunft unseres Wirtschaftszweiges und des Mittelstands in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main ist mir angesichts Ihrer Leistungen nicht bang."

Darüber hinaus wurden mit den Elfenbeinschnitzerinnen Capella Groß und Frauke Stefanski zwei Bundespreisträgerinnen des Gestaltungswettbewerbs "Die gute Form im Handwerk - Handwerker gestalten" ausgezeichnet. Darüber hinaus wurden weitere junge Handwerker geehrt. So haben sich neun junge Damen und Herren im Rahmen der Samstagsschule der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft engagiert und weitergebildet. Auch sie erhielten während der Feierstunde im Römer eine Auszeichnung. Ehrungen erhielten zudem auch die besten Frankfurter Handwerksgesellen, die Gesellen aus der Region und die ausgeschiedenen Mitglieder der Meisterprüfungsausschüsse und des Berufsbildungsausschusses.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.