Sonntag, 22. Oktober 2017


August 2008: Ausbildungszahlen des Handwerks mit 3,4 Prozent im Plus

Handwerkskammer: „Ausgebildete Nachwuchskräfte ein unschätzbares Kapital“

Mannheim, (lifePR) - Das Handwerk der Region schaut, was die Ausbildung zwischen Rhein und Odenwald, zwischen Laudenbach und Sinsheim betrifft, optimistisch in die Zukunft. Dies belegen die zahlen zum 31.08.2008, die heute von der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald bekannt gegeben wurden.

Danach wurden 1.328 neu abgeschlossene Ausbildungsverträgen zur Jahresmitte gezählt, 44 und damit 3,4 Prozent mehr als noch zum gleichen Datum 2007.

"Selbst ausgebildete Nachwuchskräfte sind ein unschätzbares Kapital, von dem die Firmen nachhaltig profitieren können", kommentierte Hauptgeschäftsführer Dieter Müller von der Handwerkskammer diese erfreulichen Zahlen. Denn, so Müller weiter, mehr Lehrstellen bedeuteten auch für die Gesellschaft eine gute Nachricht. Sie belegen, dass die Unternehmen ihrer Ausbildungsverantwortung gerecht würden. "Wir sind es der jungen Generation schuldig, ihr eine faire Chance auf Ausbildung zu geben. Daher rufe ich alle Handwerksbetriebe auf, sich anzustrengen und so viele wie mögliche Lehrstellen zu schaffen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer